Gespräch mit Oskar Bökelmann

Jäckie (Oskar Bökelmann) kann Sophie (Emma Bading) nicht beruhigen.
Jäckie kann Sophie nicht beruhigen.

Obwohl Sie nur relativ wenige Szenen mit Emma Bading haben, müssen Sie große Veränderungen in dieser Beziehung erzählen. Wie haben Sie das gemeistert – wie schwer war diese Aufgabe?

Die Veränderung in der Beziehung zu erzählen, war zum Glück nicht so schwer wie gedacht. Dank des tollen Drehbuchs konnte man sich den Beziehungsverlauf zu ihr gut erschließen, und ich war in der Lage, in die Schlüsselszenen unserer Beziehung mit den richtigen Emotionen und Intentionen meines Charakters reinzugehen.

Jäckie enttäuscht letztlich beide Mädchen, die in ihn verliebt sind. Warum?

Für Jäckie sind die beiden Mädchen letztendlich leider doch nur ein Mittel zum Zweck. Er kann ihre Liebe nicht erwidern.

In "Nebelwand" fordert Jackie Gerechtigkeit, in "Trugspur" nimmt er es damit schon nicht mehr so genau. Was treibt ihn an?

In "Nebelwand" geht es Jäckie um die Gerechtigkeit, die ihm seines Erachtens zusteht: Genau deswegen benutzt er diese Gerechtigkeit, um seine Motive zu rechtfertigen. In "Trugspur" allerdings bedarf es dieser Rechtfertigung nicht mehr, und deswegen nimmt er dann auch nicht mehr so genau …

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird sobald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.