Statement von Barbara Buhl (Leiterin Fernsehfilm und Kino/WDR) und Christian Granderath (Fernsehfilm-Chef/NDR)

»Wirtschaftskrimi aus Sicht einer faszinierenden Spezies«

Barbara Buhl (Leiterin PG Fernsehfilm und Kino) und Christian Granderath (NDR, PB Fiktion & Unterhaltung / Film, Familie und Serie)
Barbara Buhl (Leiterin PG Fernsehfilm und Kino) Christian Granderath (NDR, PB Fiktion & Unterhaltung / Film, Familie und Serie)

»Angesichts der Aktualität der 'Fahnderin' liegt die Vermutung nahe, der Film sei eigens vor dem Hintergrund der jüngsten Prozesse gegen Prominente entwickelt worden. Doch schon im Frühjahr 2010 trafen wir uns mit dem Autor Stefan Dähnert, um darüber zu sprechen, gemeinsam einen Film über eine Steuerfahnderin zu machen: der Startschuss für diesen Film. Damals wie heute sind Steuerfahnder eine faszinierende Spezies: Im fiktionalen Film bisher kaum behandelt, ranken so manche Mythen und Ängste um sie, wobei sich ihre Beliebtheit in Grenzen hält. Denn Steuerfahnder sind Ermittler, die im Privatleben der Verdächtigen 'schnüffeln' und im Verdacht stehen, bei den großen Steuersündern eher ein Auge zuzudrücken.

Und ist nicht die 'Optimierung von Steuern' höchstens ein Kavaliersdelikt? Ist das Vergehen 'Steuerhinterziehung' vergleichbar mit anderen Verbrechen? Steuerfahnder stoßen mit ihren weitreichenden Befugnissen mitunter auf heftige Gegenwehr. Sie reicht von Mobbing über Bedrohungen bis hin zu Tätlichkeiten. 'Die Fahnderin' erzählt nun aktuell einen Wirtschaftskrimi im deutschen Fernsehen aus der Perspektive der Steuerfahndung. Der Film beschäftigt sich mit deren gesellschaftlichen, juristischen und moralischen Fragestellungen. Im Zentrum dieser WDR/NDR-Koproduktion steht mit der überzeugten Steuerfahnderin Karola Kahane eine Figur, in der viele unterschiedliche Vorbilder aus Bayern, Hessen und natürlich auch aus Nordrhein-Westfalen zu einem ebenso originellen wie skurrilen, aber auch idealistischen Charakter zusammengeflossen sind. Ein weiblicher Robin Hood im Staatsdienst, ohne Kompromisse, wenn es um Steuerbetrug im großen Stil geht. Und wir sind glücklich, in Katja Riemann eine so überzeugende wie mitreißende Karola Kahane gefunden zu haben, ergänzt von einem erstklassig besetzten Team und ebenso erstklassigen Gegenspielern.«

Barbara Buhl, Leiterin Fernsehfilm und Kino (WDR)
Christian Granderath, Fernsehfilm-Chef (NDR)