Filmdebüt beim Südwestrundfunk (SWR)

»Unsere Reihe gibt es nun seit 27Jahren. Eine schwere Tradition? Nein, eine gute Tradition! Auch wenn sich mit der Zeit Themen und Herangehensweisen an Geschichten geändert haben, möchten wir in 'Debüt im Dritten' die Tradition fortsetzen. Packende, leise und manchmal laute, aber immer ungewöhnliche Geschichten zu fördern, die ihre eigene, mitunter radikale Sicht behaupten. Stolz sind wir darauf, dass viele Debütanten inzwischen zu den besten und erfolgreichsten der Film- und Fernsehbranche gehören. So debütierten in der Vergangenheit beim SWR z. B.: Sönke Wortmann, Wolfgang Becker, Hans-Christian Schmid, Andreas Dresen, Nico Hofmann, Miguel Alexandre, Chris Kraus, Laila Stieler, Hartmut Schön, Didi Danquart, Connie Walther, Udo Wachtveitl, Nina Grosse, Hans Weingartner, Sven Taddicken,  Romuald Karmakar , Thomas Strittmatter und viele mehr.

Auch heute gilt unsere Redaktion als eine der ersten Adressen für den Nachwuchsfilm, das belegen die Erfolge. So gewann Chris Kraus mit seinem Kinofilm 'Vier Minuten' 2007 die goldene Lola für den besten Film und erreichte mit ihm 353.699 Zuschauer im Kino. Sven Taddicken, mit 'Emmas Glück' war 2007 ebenfalls für den deutschen Filmpreis nominiert. Aelrun Goette erhielt für 'Unter dem Eis' den Grimme Preis und Ingo Raspers Komödie 'Reine Geschmackssache' wurde auf dem Max-Ophüls-Festival 2007 mit dem Preis für das beste Drehbuch sowie mit dem Publikumspreis ausgezeichnet.

Es folgten im Jahr 2008 der Publikumspreis des Max-Ophüls-Festivals, der MFG-Star auf dem Fernsehfilmfestival Baden-Baden sowie die Nominierung des deutschen Filmpreises 2008 für das beste Drehbuch für Heide Schwochow und Christian Schwochows Debüt 'Novemberkind', Brigitte Maria Bertele erhielt für ihr Heimkehrer-Drama 'Nacht vor Augen' den DEFA-Nachwuchspreis, den First-Steps-Award und den Preis der deutschen Filmkritik, die Autorin Johanna Stuttmann die Nominierung für den Deutschen Filmpreis 2008, der Regisseur und Autor Bastian Günther wurde für seinen Debüt-Film 'Autopiloten' mit dem MFG-Star 2007 ausgezeichnet. Oliver Kienle erhielt für 'Bis aufs Blut' den First Steps-Award 2010 und Jan Zabeil für 'Der Fluss war einst ein Mensch' den europäischen Nachwuchspreis 2011 in San Sebastian. Brigitte Bertele wurde dann in 2012 beim Grimme-Preis mit dem Eberhard-Fechner–Stipendium ausgezeichnet und Sarah Judith Mettke konnte mit 'Transpapa' beim Max-Ophüls-Preis-Fesitval den Preis des saarländischen Ministerpräsidenten gewinnen. Franziska Schlotterers intensives historisches Drama 'Ende der Schonzeit' wird auf dem Filmfest München zu sehen sein. Zu den jungen Nachwuchstalenten, die derzeit ihr SWR-Debüt vorbereiten oder drehen, gehören Stefan Hering, Nana Neul, Stephan Lacant, Michael Rösel, Marc Brummund, Frederik Steiner und Samuel Schwarz. «

Stefanie Groß, Redaktion "Debüt im Dritten", SWR Film und Familienprogramm