1/1

Glück auf vier Rädern

Friedrich kommt gerade mit seiner Gattin Anna und Tochter Carolin von seiner Abschiedsvorlesung. | Bild: ARD Degeto/Kerstin Stelter

Friedrich kommt gerade mit seiner Gattin Anna und Tochter Carolin von seiner Abschiedsvorlesung.

Anna organisiert ein umfassendes Freizeitprogramm, damit sich ihr Mann Friedrich nach seiner Pensionierung nicht langweilt.

Annas Enkelkinder Niki und Linchen helfen ihr beim Ausblasen ihrer Geburtstagskerzen.

Anna und Friedrich betrachten begeistert die Bilder, die ihre Enkelkinder gemalt haben.

Friedrich ist froh über ein weiteres Enkelkind.

Thomas erklärt seinem Vater, wie heiß das Fläschchen für die Kleine sein darf.

Thomas und seine zukünftige Frau Sylvia sind beide stark beschäftigt, so dass sie sich abwechselnd um ihre kleine Tochter kümmern müssen.

Thomas ist mächtig im Stress und bittet seinen Vater Friedrich, mal eben als Babysitter einzuspringen.

Vierzig Jahre hat Friedrich sich erfolgreich dagegen gewehrt, den Führerschein zu machen, doch nun hat es ihn erwischt.

Friedrich ist begeistert von seiner Fahrlehrerin Eva.

Anna inszeniert mit dem behinderten Schauspieler Hubert Schröder Shakespeares Sommernachtstraum.

Regisseurin Sylvia hat den pensionierten Psychologieprofessor Friedrich für ihren Film engagiert, wo er die Rolle von C.G. Jung spielt.

Sogar die kratzbürstige Frauenbeauftragte Dr. Raffaela Stolle hat inzwischen einen Narren an ihrem Ex-Kollegen Friedrich gefressen.

Die Treffen mit seinem Freund, dem Weihbischof Schaffele, sind für Friedrich immer eine Mußestunde.