1/1

Sowas wie Familie

Richards letzter Wille ist, dass Iris, Karen und Adrian die Lodge zusammen weiterführen.  | Bild: ARD Degeto/Bettina Strauss

Richards letzter Wille ist, dass Iris, Karen und Adrian die Lodge zusammen weiterführen.

Doch statt sich über die Erbschaft zu freuen, herrscht erst einmal dicke Luft. Die Nachricht von Iris‘ Restauranteröffnung sorgt dafür, dass es zwischen Karen und ihrem Vater Adrian kracht.

Karen ist genervt von ihrem Vater und würde sich am liebsten mit ihrem Freund Josh nach Australien absetzen.

Wer macht was? Karen und Iris diskutieren über die Aufgabenverteilung.

Es gibt heftige Diskussionen darüber, wie es mit der Lodge weitergehen soll.

Adrian ist Pilot und sieht sich eigentlich nicht als Herbergsvater.

Doch er und seine Freundin Ronda müssen mit der neuen Situation klarkommen.

Während sich die Betreiber noch zanken, rücken die nächsten Urlaubsgäste an: eine Patchwork-Familie aus Deutschland. Gesa und Jasper möchten ihre Kinder Lina und Mats auf ein gemeinsames Leben einschwören.

In der Lodge angekommen, setzen sich die Gastgeber mit ihren neuen Gästen Gesa, Jasper, Lina und Mats an einen Tisch.

Karen gibt Mats Tipps für den Umgang mit den Eltern.

Gesa und Jasper haben große gemeinsame Pläne.

Um auch Zeit nur mit seinem Sohn zu verbringen, unternimmt Sven mit Mats einen Outdoor-Trip.

Doch bei ihrem Ausflug geraten Vater und Sohn in Gefahr.

Gesa ist verzweifelt und gibt bei Chief Harry eine Suchanzeige auf.

Auch Adrian macht sich Sorgen um seine Tochter: Er findet Karen auf Drogen mit Josh.

Karen und Adrian müssen sich dringend aussprechen.

Dabei lernt Karen Adrians verletzliche Seite kennen.