SENDETERMIN Do, 13.07.17 | 02:25 Uhr | Das Erste

Klimt

Seelenverwandte gegen alle Konventionen: die Modemacherin Emilie (Veronica Ferres) und der geniale Maler Klimt (John Malkovich).
Seelenverwandte gegen alle Konventionen: die Modemacherin Emilie und der geniale Maler Klimt.

Spielfilm Deutschland/Österreich/Frankreich/Großbritannien 2005

Wien, 1918. Auf dem Sterbebett erhält der Maler Gustav Klimt Besuch von dem jungen Künstler Egon Schiele. In dessen Gesellschaft lässt Klimt noch einmal die wichtigsten Stationen seiner Karriere vor dem geistigen Auge Revue passieren: Bei der Pariser Weltausstellung im Jahr 1900 erhält er eine Goldmedaille für sein Gemälde "Philosophie".

Durch den Filmpionier Georges Méliès lernt er in Frankreich die Schauspielerin Lea de Castro kennen, von der Klimt auf Anhieb zutiefst fasziniert ist. Die beiden beginnen eine Affäre, wobei sie während ihres Liebesspiels heimlich von Herzog Octave, Leas Gönner, beobachtet werden. Zugleich fühlt Klimt sich von einem mysteriösen österreichischen "Staatssekretär" verfolgt, den jedoch nur er selbst zu sehen scheint.

Zurück in Wien, pflegt Klimt ein Künstlerleben zwischen Kaffeehaus und Atelier. Sein Alltag ist geprägt von intellektuellen Reflexionen und Diskussionen über Leben, Liebe und Kunst. Und von den Frauen: Klimt hat zahlreiche Affären – und Kinder mit diversen Damen. Seine engste Freundin aber ist die Modemacherin Emilie Flöge, die ihm Modelle für seine Gemälde vermittelt und ihm beisteht, als er mit seinen erotischen Bildern einen Skandal auslöst. Frauen und ihre erotische Ausstrahlung, so scheint es, beherrschen Klimts Leben. Am Ende, im Moment seines Todes, sieht man ihn in seiner Fantasie mit den beiden Gefährtinnen, die Leben und Werk am stärksten geprägt haben: Emilie und Lea.

Mehr zum Film

Opulent ausgestattet, schwelgerisch fotografiert und prominent besetzt, bietet "Klimt" das faszinierende Porträt eines großen Malers. In einer eigenwilligen Mischung aus faktentreuer Biografie und surreal anmutender, erotisch angehauchter Fantasie gelingt es dem chilenisch-französischen Regisseur Raoúl Ruiz, den Zuschauer in die Gedankenwelt eines intellektuellen und künstlerischen Genies zu entführen – wobei der Film trotz aller Kunstfertigkeit den anregenden Unterhaltungswert seiner Geschichte nie aus den Augen verliert. In der Titelrolle brilliert John Malkovich. An seiner Seite sind Veronica Ferres, Saffron Burrows und Nicolai Kinski zu sehen.

Besetzung und Stab

Rolle Darsteller
Klimt John Malkovich
Emilie Flöge Veronica Ferres
Sekretär Stephen Dillane
Lea de Castro Saffron Burrows
Egon Schiele Nikolai Kinski
Mizzi Aglaia Szyszkowitz
Serena Lederer Sandra Ceccarelli
Georges Méliès Gunther Gillian
Herzog Octave Paul Hilton
Klimt Mutter Annemarie Düringer
Berta Zuckerkandl Irina Wanka
Dr. Stein Miguel Herz-Kestranek
Hermine Klimt Marion Mitterhammer
August Lederer Karl Fischer
Kati Ariella Hirschfeld
Vally Charlotte Sieglin
Carl Moll Peter Appiano
Hevesi Mark Zak
Bahr Alexander Strobele
Musik: Jorge Arriagada
Kamera: Ricardo Aronovich
Buch: Raoul Ruiz
Regie: Raoul Ruiz
5 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird sobald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Sendetermin

Do, 13.07.17 | 02:25 Uhr
Das Erste

Sprungmarken zur Textstelle

Bildergalerie