Fragen an Nina Kunzendorf

Nina Kunzendorf spielt Rommy Kirchhoff.
Nina Kunzendorf spielt Rommy Kirchhoff.

Unerschrocken und ehrgeizig geht Rommy Kirchhoff an die journalistische Recherche heran und stößt auf viele Hindernisse, sogar in den eigenen Reihen. Wie haben Sie sich auf Ihre Rolle vorbereitet?

Wir hatten vor den Dreharbeiten regen Austausch mit einer Journalistin, die uns eindrücklich und persönlich von ihrer Arbeit berichtet hat, das hat mich inspiriert. Ich nähere mich den Figuren, die ich spiele, jedoch weniger über deren Profession, für mich ist das Wesen entscheidend. (...) Ich erschließe mir Rollen über die Spielsituationen. Weniger in der theoretischen Vorbereitung, als im direkten Austausch mit meinen Schauspielkollegen, mit der Regie. Bei "Tödliche Geheimnisse" habe ich diese Zusammenarbeit als besonders wertvoll erlebt.

Was bedeutet der Ausschluss der Öffentlichkeit bei den TTIP-Verhandlungen Ihrer Meinung nach für Gesellschaft und Demokratie?

Die Ziele und Inhalte von solch weitreichenden internationalen Verträgen müssen offen diskutiert und Zwischenergebnisse zugänglich, die Verhandlungen für Politik und Zivilgesellschaft transparent und beeinflussbar sein. Verhandlungen und Beschlüsse hinter verschlossenen Türen schüren zurecht Misstrauen und Unmut. Eine Einschränkung von demokratischer Kontrolle bedeutet zugleich eine Entwertung der Wählerstimmen und dies rüttelt an den Grundfesten unserer Demokratie.

Hat sich Ihre Sicht auf TTIP durch die Dreharbeiten und die intensive Beschäftigung mit dem Thema verändert?

Ich habe diese Filmarbeiten genutzt, um mich zu engagieren. Ich bin froh, an einer Arbeit teilgenommen zu haben, die eine klare Haltung einnimmt, die sich eindeutig gegen TTIP ausspricht. Ich hoffe, dass „Tödliche Geheimnisse“ dazu motiviert, sich zu informieren, die Brisanz des Themas zu erkennen, sich eine Meinung zu bilden und sich im besten Falle zu engagieren, dass TTIP gestoppt wird.

2 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird sobald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.