Statement Claudia Luzius

Redaktion ARD Degeto

»Mit einem politischen Thema unsere Zuschauerinnen und Zuschauer zu fesseln und zu unterhalten, ist eine spannende, redaktionelle Herausforderung. Mit der erfahrenen und engagierten Produzentin Gabriela Sperl und der sensiblen und präzisen Regisseurin Sherry Hormann haben wir diese Herausforderung angenommen, um den Samstagabend im Ersten zu gestalten. Hinzu kommt ein mit Nina Kunzendorf, Anke Engelkeund Katja Riemann an Frauenpower nicht mehr zu überbietendes Schauspielerensemble – das durch den wunderbaren Oliver Masucci und die talentierten jungen Schauspieler Paula Beer und Leonard Scheicher komplementiert wird. Der gesamte Cast sowie alle Gewerke haben dazu beigetragen, dass "Tödliche Geheimnisse" ein vielschichtiger Thriller geworden ist.

Wie kann man ein Thema wie das umstrittene TTIP, das bislang aus endlos vielen Seiten theoretischem Polit-Papier und Entwürfen besteht, in ein spannendes Filmscript "gießen"? Florian Oeller hat für uns mit seinem sorgfältig recherchierten Drehbuch diese Frage beantwortet. Denn bei TTIP scheiden sich die Geister; es gibt glühende Befürworter, die in dem Freihandelsabkommen zwischen der Europäischen Union und den USA einen Zugewinn an Wachstum und Wohlstand – auch Arbeitsplätzen – für alle prognostizieren und heftige Gegner, die darin das Ende für Demokratie und Verbraucherschutz sehen.

Ein Thema, das sowohl Fachleute als auch uns Bürger spaltet, diesseits und jenseits des Atlantiks. Mit Florian Oellers Idee, ein Whistleblower könne mit seinem Wissen die Manipulationen im Hintergrund der Verhandlungen aufdecken, sind wir bei dieser Geschichte einem möglichen Szenario nachgegangen, das wir packend und emotional zugleich fanden.

Wir, als Redakteure der ARD Degeto, möchten Fernsehfilme auf den Weg bringen, die die Menschen bewegen und unterhalten. "Tödliche Geheimnisse“ möge die Zuschauerinnen und Zuschauer gleichzeitig fesseln und zum Nachdenken anregen.«

2 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.