1/1

Die Bilder zum Film

Der Informatikstudent Jan ist unzufrieden mit dem Leben, das er führt.

Der Informatikstudent Jan ist unzufrieden mit dem Leben, das er führt.

Auch die Beziehung zu seinem Vater ist denkbar schlecht.

Während Tariq als Arzt im Praktikum ziemlich genau weiß, was er will, ist sein WG-Kumpel Jan in seiner Ziellosigkeit gefangen.

Tariq kann nicht einordnen, was mit seinem WG-Kumpel gerade passiert

Als Jan den bosnischen Salafisten Abadin Hasanovic kennenlernt, ist er fasziniert von ihm.

Jan ist zum ersten Mal in der Moschee und lauscht, gemeinsam mit Gläubigen wie Burhan auf die einpeitschenden Worte des Emirs.

Jan hat sich entschlossen, nach Syrien zu fahren und sich dem Kalifat anzuschließen.

Tariq kann nicht verstehen, dass Jan sich ausgerechnet den Salafisten anschließt. Aber Jan will von Tariqs Vorbehalten nichts hören, er ist ganz und gar auf der Seite seiner neuen Brüder.

Jan versucht seiner Mutter klarzumachen, dass er glücklich ist über seinen Übertritt zum Islam.

Gemeinsam mit Yassin und Burhan versucht Hasanovic Passanten für den Koran zu interessieren, Jan filmt die erzürnten Reaktionen mancher Passanten mit.

Nachdem die Moschee von der Polizei gestürmt wurde, verhört Bauer Jan wegen dessen Zugehörigkeit zur salafistischen Gruppe.

Najat Bidar vom Verfassungsschutz macht Tariq einen Vorschlag ...

Samia hat es zwar nach Deutschland geschafft, aber ihre Erlebnisse im Militärgefängnis lassen sie nicht los.

Selbst beim Skypen mit ihren Eltern in Syrien können Tariq und Samia miterleben, wie die Bomben in die Nachbarschaft einschlagen.