Magdalena Boczarska erinnert sich

Magdalena Boczarska in "Wellness für Paare".
Magdalena Boczarska in "Wellness für Paare".

»Als ich das Angebot bekam, in diesem Projekt mitzuspielen, habe ich sofort gewusst, dass es für mich eine unglaubliche Herausforderung wird, und dass ich, wenn ich diese Herausforderung bestehe, als Schauspielerin alles kann.

Als einzige Person im Ensemble habe ich eine andere Muttersprache als Deutsch. Im Alltag spreche ich Polnisch. Bei einem Film, in dem Improvisation ein zentraler Bestandteil ist und man nie richtig abschätzen kann, wie sich eine Situation entwickelt, bedeutete das für mich außer Freude auch Stress. Obwohl Jan Georg Schütte, mein Spielpartner Devid Striesow und ich uns vor dem Dreh getroffen und die Figur und die Paarkonstellation skizziert hatten, war mir klar, dass das für mich eine Achterbahnfahrt wird.

Circa zwei Wochen vor Beginn der Dreharbeiten habe ich angefangen, mich mit meiner Mutter fast nonstop auf Deutsch zu unterhalten (sie spricht fast perfekt Deutsch) und mit meiner deutschen Agentin über meine Figur zu reden. Ich habe über »Kasa«, ihr Leben und ihre Probleme erzählt, als ob ich sie wäre. Das wird eine der schönsten beruflichen Erinnerungen bleiben. Nicht viele Schauspieler haben die Chance, sich so einer Herausforderung zu stellen und ein so schönes Abenteuer zu erleben.«

2 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird sobald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.