Rollenprofile

Tilman Döbler als Fred

Tilman Döbler in seiner Rolle als Fred
Tilman Döbler in seiner Rolle als Fred.

Fred Ernst ist zehn Jahre alt. Er lebt mit seinen Eltern und seiner Schwester in einem großen Haus mit Garten in einer Brandenburger Kleinstadt nahe Berlin. Mit im Haus wohnt der alte Kaczmareck, dem das Anwesen einst gehörte. Kaczmareck ist für Fred Lehrer und Verbündeter in Sachen "Weltreise", denn Freds größter Wunsch ist es, einmal Australien zu sehen ... Fred ist gut in der Schule, vor allem in Sport, da sprintet er seinen Kameraden davon, weswegen auch die Talentscouts der Partei ein Auge auf ihn geworfen haben. Er soll bald auf die Sportschule nach Potsdam gehen, um einmal für die DDR im Olympia-Kader zu starten. Freds bester Freund ist Jonas. Die beiden sind Blutsbrüder und gehen gemeinsam durch dick und dünn. Ihre Nachmittage verbringen sie am liebsten heimlich in einer verlassenen Fabrik im sandigen Grenzland.

Valentin Wessely als Jonas

Valentin Wessely in seiner Rolle als Jonas
Valentin Wessely in seiner Rolle als Jonas.

Jonas Gramowski wächst mit seiner alleinerziehenden Mutter Olivia auf. Im Gegensatz zu seinem besten und gleichaltrigen Freund Fred ist Jonas schlecht in Sport, aber er spielt gut Klavier, wofür ihn sein Freund bewundert. Fred beneidet Jonas aber auch um seine Mutter, die Christin ist. Und er liebt ihr langes rotes Haar, das sie offen trägt. Jonas ist etwas ruhiger und schüchterner als Fred, der meistens auch die Ideen hat. Vor allem, wenn es um Körpereinsatz geht, schaut Jonas lieber zu. Aber er ist ein treuer Freund und Begleiter. Als Olivia einen Ausreiseantrag in den Westen stellt, passt das Jonas natürlich gar nicht und ihm wird bald klar, was das für die Freundschaft der beiden Jungs bedeuten würde.

Katharina Marie Schubert als Michaela

Katharina Marie Schubert in ihrer Rolle als Michaela
Katharina Marie Schubert in ihrer Rolle als Michaela.

Michaela Ernst ist die Hausfrau, die ein Mann sich wünscht. Patent und fürsorglich, verfügt sie aber auch über die nötige Strenge. Ihren Mann Günther empfängt sie freudig, wenn er von der Arbeit nach Hause kommt. Besonders schätzt sie auch die Vorzüge, die die Familie durch den Beruf ihres Mannes in der DDR hat. Für die Wünsche und Träume ihrer Kinder hat sie kaum Verständnis. Sie möchte, dass alles ohne Komplikationen verläuft und nach außen hin schön und konform bleibt. Mit dem Verschwinden des besten Freundes ihres Sohnes beginnt sich dies zu wandeln und sie wird es letztendlich sein, die die Dinge selbstlos in die Hand nimmt.

Christian Friedel als Günther

Christian Friedel in seiner Rolle als Günther
Christian Friedel in seiner Rolle als Günther.

Günther Ernst ist Zollbeamter und liebt sein kleinbürgerliches Leben, seine Arbeit und seine Familie. Mehr braucht er eigentlich nicht, um glücklich zu sein, und er möchte, dass alle anderen das genauso sehen und dass alles seine Ordnung hat. Er ist liebevoll zu seiner Ehefrau und seinen Kindern. Die Erziehung der Kinder, vor allem das Schimpfen, überlässt er aber lieber Michaela. Es sei denn, es wird einmal richtig ernst ... Verständnis für die Interessen seines Sohns kann er nicht entwickeln. Erst als Fred im Sport gefördert werden soll, ist er stolz und sieht es auch als seine Aufgabe, ihn – und damit die DDR – zu unterstützen.

Hermann Beyer als Kaczmareck

Hermann Beyer in seiner Rolle als Kaczmareck
Hermann Beyer in seiner Rolle als Kaczmareck.

Der alte Kaczmareck hat sich mit dem Leben in der DDR abgefunden, obwohl er im Grunde seines Herzens nur an die Freiheit des Individuums glaubt. Seine Freiheit bewahrt er sich im Kopf und hat einen nüchternen Blick auf die Welt. Anderen Menschen gegenüber ist er nicht unfreundlich, bleibt aber distanziert. Westwaren scheint er magisch anzuziehen und zaubert sogar einmal einen Bumerang aus dem Ärmel. Am liebsten ist er aber allein mit sich und seinem Hobby, der Geographie. In Fred sieht er einen Verbündeten, einen Jungen, der einen freudigen Entdeckergeist hat, gerne im Kopf verreist und über die Grenzen hinaus denkt. Deshalb steht er auch Pate für den großen Plan, den die Freunde Fred und Jonas aushecken, um sich irgendwann einmal am anderen Ende der Welt zu treffen.

Deborah Kaufmann als Olivia

Deborah Kaufmann in ihrer Rolle als Olivia
Deborah Kaufmann in ihrer Rolle als Olivia.

Olivia liebt ihren Sohn Jonas über alles, fördert ihn in seinen musischen Neigungen und will ihn zum eigenen Denken erziehen. Sie glaubt an Gott und die Seele und nicht an die DDR und träumt von einem Leben im Westen. Mit einem Ausreiseantrag scheint der Traum bald Realität werden zu können. Plötzlich geht alles schneller als gedacht, und ohne Abschied wird sie mit Jonas ihr altes Leben verlassen. Dass damit aber auch die Freundschaft ihres Sohnes zu Fred in die Brüche gehen würde, und Jonas alles tun wird, um das zu verhindern, ist ihr anfangs nicht bewusst. Erst als Jonas während der Grenzkontrolle verschwindet, beginnt Olivia das Ausmaß ihrer Entscheidung zu begreifen.

Pauletta Pollmann als Ramona

Pauletta Pollmann in ihrer Rolle als Ramona
Pauletta Pollmann in ihrer Rolle als Ramona.

Ramona ist Freds ältere Schwester und sie ist verliebt ins Verliebtsein. Die 14-Jährige wechselt ihre Verehrer häufiger als ihre Kleider und will endlich die Pille! So etwas steht natürlich in der BRAVO, und dass diese Zeitschrift im Osten verboten ist, ist für sie kein Hindernis, sie trotzdem zu lesen. Für was hat man schon einen Nachbarn, der Begehrtes aus West-Berlin schmuggelt? Ramona steckt mitten in der Pubertät und hat natürlich nur Augen für ältere Jungs. Ihr ist es ziemlich Schnuppe, was ihr kleiner Bruder treibt. Ramona hat ein sonniges Gemüt und ist mit ihrer ruhigen Art die "niedrige Gangschaltung" der Familie, wenn es mal im Getriebe knirscht.

9 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Mehr Infos zum Film

Zurück zum Film