SENDETERMIN Fr, 21.10.16 | 20:15 Uhr | Das Erste

Die Büffel sind los!

Sveta (Anna Unterberger) hatte es satt, sich ausbeuten zu lassen, und ist mit dem Auto ihres zwielichtigen Bosses abgehauen. Leider hat sie bei der Flucht den Wagen im Maisfeld versenkt und kommt nicht mehr raus …
Sveta hatte es satt, sich ausbeuten zu lassen und ist mit dem Auto ihres zwielichtigen Bosses abgehauen. | Bild: SWR / Maor Waisburd

Spielfilm Deutschland 2016

Der junge Max Wolf glaubt fest daran, dass in seiner Büffelherde die Zukunft des Hofes liegt, den er gemeinsam mit Bruder Konrad und Mutter Erika bewirtschaftet. Das könnte auch klappen, wenn es denn genügend Weideland gäbe für die mächtigen Tiere.

Doch hinter dem Land, das Max pachten will, ist auch Michael Bliesinger her, der mit seinem Vater Alois eine gewinnbringende Biogasanlage betreibt. Die will gefüttert werden, also braucht auch Michael Land. Auf dem womöglich die Büffel von Max weiden. Für Michael ist es ausgemacht: Die Büffel müssen weg und sein Intimfeind Max am besten gleich mit, da schreckt er auch vor rabiaten Maßnahmen nicht zurück.

Als die Rumänin Sveta auf der Flucht vor einem zwielichtigen Gangster auf der Alb strandet, gerät sie zwischen die Fronten der schwelenden Fehde. Vom Hof der Wolfs ekelt Erika sie schnell wieder weg, obwohl Sveta trotz ihrer langen bunten Fingernägel mit der Landarbeit erstaunlich gut zurechtkommt. Aber das Interesse von Max an der aufgeweckten jungen Frau, das diese durchaus erwidert, ist der Mutter unheimlich.

Stattdessen heuert Sveta in der Dorfkneipe der Bliesingers an, wo Vater und Sohn ihr beide, allerdings sehr unterschiedliche Anträge machen. Doch Svetas Herz hängt weiterhin an Max. Zwar scheint der nichts mehr von ihr wissen zu wollen, aber für Michael Bliesinger reicht das, was er sieht, um Wut und Eifersucht hochkochen zu lassen. Von keinerlei Skrupeln gehindert, macht er sich daran, mit einer Intrige die Büffelherde und damit die Existenz der Wolfs zu vernichten.

Für Max und seine Familie wird die Situation prekär. Glücklicherweise bekommt Sveta im Dorfkrug so einiges von den Plänen der Bliesingers mit. Als sie dieses Wissen mit Max und Konrad teilt, ist der große Showdown nicht mehr aufzuhalten …

Mehr zum Film

Echte Kerle, mutige Frauen, zarte Gefühle und eine lang schwelende Feindschaft: Es geht ums Ganze auf der Schwäbischen Alb. In "Die Büffel sind los!" kämpfen zwei junge Männer um Weideland, Büffel stehen gegen Biogasanlage und mitten drin versucht eine junge Rumänin, die richtigen Entscheidungen zu fällen. Das Drehbuch dazu stammt von Carolin Hecht und wurde von Regisseur Tomy Wigand schwungvoll umgesetzt. Den Cowboy im Bauern und das Flintenweib in der jungen Frau von heute bringen die jungen Darsteller Anna Unterberger, Marc Benjamin, Tobias van Dieken und Sebastian Fritz zum Vorschein, Franziska Walser und Klaus Pohl zeigen, dass auch sie im Notfall zum Gewehr greifen können und die Musik von Warner Poland und Wolfgang Glum komplettiert das Vergnügen am mit Dramatik und Humor erzählten modernen Heimatfilm.

Besetzung und Stab

Rolle Darsteller
Sveta Anna Unterberger
Max Wolf Marc Benjamin
Michael Bliesinger Tobias van Dieken
Konrad Wolf Sebastian Fritz
Erika Wolf Franziska Walser
Alois Bliesinger Klaus Pohl
Kellnerin Moni Nora Boeckler
Charlie Scheppach Mario Irrek
Landrat Häberle Michael Kranz
Gerdi Eva-Maria Kurz
Bauer Röttgers Bernhard Hurm
Veterinärmediziner Dr. Bertram Thomas Morris
Musik: Warner Poland
Wolfgang Glum
Kamera: Klaus Merkel
Buch: Carolin Hecht
Regie: Tomy Wigand
29 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.