Fragen an Anna Justice

Regisseurin

ARD Degeto Drehstart - In Nova Scotia, Kanada, laufen zurzeit unter der Regie von Anna Justice die Dreharbeiten zur ARD-Degeto-Komödie „Harrys Insel“ (AT). In den Hauptrollen stehen sich Wolfgang Stumph und Katrin Sass als eigensinnige und starrköpfige Kontrahenten gegenüber.
Die Dreharbeiten in Nova Scotia, Kanada, unter der Regie von Anna Justice.

"Harrys Insel" erzählt die Geschichte einer ungewöhnlichen Freundschaft mit Leichtigkeit, aber auch mit viel Tiefgang. Wie haben Sie die heiteren und tragischen Momente miteinander verbunden?

Zunächst stehen sich unverhofft zwei sehr unterschiedliche Protagonisten gegenüber und reagieren vor allem mit Abwehr aufeinander, wobei Harry pragmatisch vorgeht oder gar versucht, raffiniert zu sein, dabei jedoch an der brachialer Kompromisslosigkeit von Susan abprallt. Durch diese Reibung entstehen viele amüsante Momente. Der Tiefgang der Geschichte entwickelt sich im Laufe des Films, wenn sich die beiden Protagonisten gezwungenermaßen annähern und ihre jeweiligen Geheimnisse offengelegt werden, wenn man begreift, was Harry und was Susan wirklich antreibt.

Was ist für Sie das Kernthema des Filmes?

Das dem Film zugrunde liegende Thema ist die Sehnsucht nach Selbstbestimmung. Dies betrifft uns alle. Es betrifft uns ganz besonders dann, wenn der gesundheitliche Zustand ein unabhängiges Leben schwierig macht und man auf Hilfe angewiesen ist – auf die Familie oder andere. Das Umfeld reagiert oft mit Verständnislosigkeit oder gar Bevormundung, wenn Kranke beispielsweise auf die Einnahme von lebensverlängernden Therapien verzichten wollen. Für die Betroffenen läuft es dann auf einen mühseligen Kampf um Selbstbestimmung hinaus, der sie viel Kraft kostet. Hier will der Film die Zuschauer berühren, denn wir alle brauchen Menschen, möglichst im familiären Umfeld, die respektieren, welche Entscheidungen wir für uns und unser Leben treffen, selbst wenn sie schwer nachvollziehbar sind.

Wie haben Sie diesen Drehort gefunden?

Um diesen Ort zu finden, der übrigens eine Halbinsel ist und somit einen praktikablen Zugang zum Drehort ermöglichte, mussten wir uns weiter aus dem Umkreis der Stadt Halifax entfernen, als ursprünglich geplant. Sobald man jedoch weiter weg war, boten sich viele Orte an. Die Hütte wurde eigens für den Film gebaut. Nur das Finden eines Schwarzbären, wie er für die Gegend typisch ist, hat sich viel schwieriger gestaltet als erwartet.

Mit Katrin Sass und Wolfgang Stumph haben Sie zwei Vollblut-Schauspieler in den Hauptrollen. Wie war die Zusammenarbeit?

Wolfgang Stumph und Katrin Sass sind leidenschaftliche Menschen und brennen für ihre Figuren. Sie sind sehr erfahrene Schauspieler. Mit ihren Ideen bereichern sie die gemeinschaftliche Arbeit und dafür bin ich immer offen. Aufgrund ihrer unterschiedlichen Temperamente passen sie ausgezeichnet auf ihre Rollen.

1 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.