1/1

Kommissar Dupin – Bretonisches Leuchten

Sommerloch im Kommissariat: Dupin, Inspektor Kadeg und Assistentin Nolwenn warten vergeblich auf einen Fall. | Bild: ARD Degeto/Wolfgang Ennenbach

Sommerloch im Kommissariat: Dupin, Inspektor Kadeg und Assistentin Nolwenn warten vergeblich auf einen Fall.

Kadeg langweilt sich.

Claire und Dupin machen Urlaub im Hotel von Bellet.

Kommissar Dupin wundert sich über seine Zimmernachbarin Alizée.

Gilbert Durand ist ein erfolgreicher Immobilienmakler aus Paris. Mit seiner Ehefrau Alizée verbringt er die Ferien im selben Hotel wie Dupin und Claire. Schnell freundet er sich mit Dupin an ...

... und berichtet ihm von der Sorge um seine an Depressionen erkrankte Frau.

Dupin beobachtet einen Streit zwischen Gilbert und seiner Frau.

Auch im Urlaub: Kommissar Dupin jagt einen Verdächtigen.

Dupin findet im Steinbruch eine Leiche.

Kommissar Dupin geht dem Polizeichef Desespringalle und dem zwielichtigen Steinbruchbesitzer Chastagner auf die Nerven.

Claire kann es nicht fassen, dass Dupin auch im Urlaub ermittelt.

Nolwenn hat es geahnt: Auch wenn Dupin im Urlaub ist, hat er Aufträge für sie.

Gemeinsamer Urlaub, getrennte Aktivitäten: Claire geht tauchen, Kommissar Dupin ermittelt.

Kommissar Dupin legt sich mit dem örtlichen Polizeichef Desespringalle an.

Kommissar Dupin kümmert sich um den Hotelgast Gilbert.

Dupin hält Gilbert zurück. Beide haben gerade den Suizid von Gilberts Frau beobachtet.