1/1

Stille Wasser

(Maria Wern – Drömmen förde dig vilse)

Der Mord an zwei Frauen erscheint Maria Wern zunächst unfassbar. Beide Opfer arbeiteten als Kellnerinnen in einer Strandbar, deren Besitzer vor der Polizei einiges zu verbergen hat. Aber was ist das Motiv für zwei grausamen Ritualmorde? Maria, Sebastian und Arvidsson machen sich zum Tatort auf.

Der Mord an zwei Frauen erscheint Maria Wern zunächst unfassbar. Beide Opfer arbeiteten als Kellnerinnen in einer Strandbar, deren Besitzer vor der Polizei einiges zu verbergen hat. Aber was ist das Motiv für zwei grausamen Ritualmorde? Maria, Sebastian und Arvidsson machen sich zum Tatort auf.

Aber warum wollte der Täter, dass die beiden völlig ausgebluteten Frauenleichen in einer Kirchenruine und einem Schwimmbad gefunden werden? Maria Wern und ihr Kollege Ek versuchen erste Indizien zu deuten. Alles deutet darauf hin, dass der Strandbarbesitzer von seinen Angestellten erpresst wurde. Doch so schnell ist der Mörder nicht gefunden.

Wern beginnt mit den Zeugenbefragungen. Im Verhör ist eine Frau sichtlich mitgenommen. Sie will einen jungen Mann mit einem markanten Neonmuster auf der Jacke gesehen haben. Auch andere Zeugen sprechen von solch einem auffällig gekleideten Mann. Ist er der Mörder?

Als dieser Unbekannte auch Marias Kollegin Erika umzubringen versucht, nimmt der Fall eine seltsame Wendung. Maria hat eine furchtbare Ahnung.

Die Gerichtsmedizinerin ist erst seit kurzem mit dem Psychiater Anders Ahlström liiert, der Linn und Harriet wegen Depressionen behandelte. Braucht der Psychologe etwa selbst psychiatrische Hilfe? Maria Wern stellt ihn zur Rede.

Und dann schnappt die Falle zu: Maria Wern und ihr Kollege Sebastian kommen dem Mörder auf die Spur.