Drehende für den Zweiteiler "Mordkommission Istanbul –Thailand"

Oscar Ortega Sánchez verabschiedet sich nach zehn Jahren aus dem Ermittlerteam

Kommissar Özakin (Erol Sander, re.) und sein Kollege Mustafa (Oscar Ortega Sanchez) kommen zu spät. Es war schon vor ihnen jemand in der Wohnung des vermeintlichen Vergewaltigers.
Kommissar Özakin (r.) und sein Kollege Mustafa Tombul | Bild: ARD Degeto/Gülnur Kiliç

Die Dreharbeiten sind beendet: Am 14. Mai 2018 fiel in Thailand die letzte Klappe für den Zweiteiler "Mordkommission Istanbul – Thailand" (AT). Kommissar Mehmet Özakin (Erol Sander) und sein Assistent Mustafa Tombul (Oscar Ortega Sánchez) lösen ihren schwierigsten Fall außerhalb der Türkei. Ihr Auftrag: Den berüchtigten Drogenboss Worawit Luang (Solarsin Ngoenwichit) aus der Türkei nach Thailand überstellen und gegen einen türkischen Gefangenen austauschen. Die Operation verläuft alles andere als erfolgreich; Özakin und Tombul geraten zwischen die unübersichtlichen Fronten des organisierten Verbrechens. Rechtsmedizinerin Derya Güzel (Melanie Winiger) beschließt kurzerhand, den beiden nach Bangkok zu folgen.Neben Erol Sander, Oscar Ortega Sánchez, Melanie Winiger und Solarsin Ngoenwichit standen Nadeshda Brennicke, Nicki von Tempelhoff, Mamhee Nakprasitte, Tuntita Patchoto, Vittaya Pansringarm u.v.a. vor der Kamera von Namche Okon.

Oscar Ortega Sánchez verabschiedet sich

Mit "Mordkommission Istanbul – Thailand" (AT) verabschiedet Oscar Ortega Sánchez sich zehn Jahre nach Ausstrahlung der ersten Folge der DonnerstagsKrimi-Reihe mit einer spektakulären Doppelfolge aus dem Ermittlerteam. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

"Mordkommission Istanbul – Thailand (AT)

Kommissar Mehmet Özakin (Erol Sander) und sein Assistent Mustafa Tombul (Oscar Ortega Sánchez) müssen Worawit Luang (Solarsin Ngoenwichit), einen international gesuchten Mafiaboss aus Thailand, im Rahmen eines Gefangenenaustausches nach Bangkok bringen. Nach der erfolgreichen Überstellung des Gefangenen an die thailändischen Behörden wird das Taxi von Mehmet und Mustafa überfallen, und die beiden geraten in die Hände des organisierten Verbrechens. Worawits Schwester Fawaini (Mamhee Nakprasitte) nimmt Mustafa als Geisel und zwingt Mehmet damit, Worawit innerhalb von drei Tagen aus dem Hochsicherheitsgefängnis zu befreien. In einem fremden Land ohne Unterstützung und mit der örtlichen Polizei auf den Fersen – eine unlösbare Aufgabe. Aber wenn Mehmet die Frist versäumt, wird Mustafa sterben ...

Die Produktion

Die DonnerstagsKrimi-Reihe "Mordkommission Istanbul – Thailand" (AT) ist eine Produktion der Ziegler Film (Produzenten: Regina Ziegler und Hartmut Köhler, Producerin: Ilka Förster) im Auftrag der ARD Degeto für Das Erste. Die Drehbücher stammen von Marco Rossi nach Figuren von Hülya Özkan, Regie führte Peter Ladkani. Die Redaktion liegt bei Carolin Haasis (ARD Degeto). Die Dreharbeiten von "Mordkommission Istanbul – Thailand" fanden von März bis Mai 2018 in Bangkok und Krabi (Thailand) statt.

7 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.