Volker Herres über das TV-Ereignis

Volker Herres
Volker Herres über das TV-Ereignis

»Terror! – Der Titel unseres Fernsehevents ist schockierend, aber ebenso aktuell und alarmierend in einer Zeit, in der sich Terror und Gewalt über ganz Europa ausbreiten. So erschreckend und verstörend die Bilder und Nachrichten sein mögen, müssen wir uns doch alle fragen: Wie gehen wir damit um? Wie verhalten wir uns in einem Ausnahmezustand? Was sind unsere Antworten und Reaktionen?

Ferdinand von Schirachs Theaterstück, das die MOOVIE in Koproduktion mit der ARD Degeto und dem rbb in einer Fernsehversion adaptiert hat, stellt diese Frage: nicht abstrakt, sondern ganz direkt an das Publikum, an uns persönlich, an jeden Einzelnen. Und es stellt sie in einer Art und Weise, die uns auch im Angesicht von Gefahr und Verängstigung zwingt, einen kühlen Kopf zu wahren, nachzudenken und unsere Urteilskraft walten zu lassen.

Der Zuschauer entscheidet! Das ist das ganz Besondere an diesem Abend. Der Zuschauer entscheidet nicht nur über den Ausgang eines Fernsehfilms, sondern über das Schicksal eines Menschen: schuldig oder nicht schuldig. Und dafür muss sich jeder, der an diesem Abend abstimmt, zuvor damit auseinandersetzen, wie die Tat des Angeklagten zu bewerten ist. Die Hauptperson des Films wird dadurch auch zum Stellvertreter, denn es schließt sich sofort die Frage an: Wie hätte ich selbst in dieser Situation, in der sich die Hauptperson/der Angeklagte befand, gehandelt? Was ist ethisch halt- und argumentativ vertretbar, was der Situation angemessen? Und was bedeutet überhaupt Humanität im Angesicht des Inhumanen?

Der Film involviert uns, fordert uns, macht uns zur letztrichterlichen Instanz und nimmt uns damit in die Verantwortung. Neben der Aktualität des Stoffes hat uns im Ersten genau das gereizt. Denn wir wollen damit die Idee von Fernsehen als einem gesellschaftlichen Diskursmedium weiter voranbringen, mit unseren Zuschauern ins Gespräch kommen: Der Fernsehfilm, das Publikumsurteil und die Expertendiskussion bei „hart aber fair“ sind so eng miteinander verknüpft, dass sich daraus eine ganz neue, interaktive TV-Form ergibt, bei der ich schon jetzt sehr gespannt bin, wie das Publikum sie annehmen wird.«

Volker Herres, Programmdirektor Erstes Deutsches Fernsehen

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird sobald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.