1/1

Bornholmer Straße

9. November 1989: Günther Schabowski verkündet, dass alle DDR-Bürger ab sofort die Reisefreiheit erhalten. Immer mehr DDR-Bürger versammeln sich vor der Grenzübergangsstelle.

9. November 1989: Günther Schabowski verkündet, dass alle DDR-Bürger ab sofort die Reisefreiheit erhalten. Immer mehr DDR-Bürger versammeln sich vor der Grenzübergangsstelle.

Axel Hoffmann weist Monika zurück, die um die Ausreise bittet.

Harald Schäfer erwartet einen Befehl am Telefon, Axel Hoffmann und Jürgen Wiese diskutieren das weitere Vorgehen.

Melitta nähert sich dem Grenzübergang, um mit ihrem Freund Axel Hoffmann zu reden, der Dienst hat.

Sie versucht ihren Freund zu überzeugen, den Schlagbaum zu öffnen.

Peter Arndt, Harald Schäfer und Burkhard Schönhammer versuchen sich vom Dach eines Postenhäuschens einen Überblick zur Lage vor dem Grenzübergang zu verschaffen.

Die Lage wird immer ernster: Am Durchgang zur Passkontrolle kommt es zur Rangelei zwischen Wilfried Ernst, Uwe und weiteren DDR-Bürgern.

Harald Schäfer spricht zu den DDR-Bürgern, die vor dem Schlagbaum die Ausreise fordern.

Er versucht seinen Vorgesetzen am Telefon die Lage an der Grenzübergangsstelle klar zu machen.

Schäfer und Arndt beraten sich und blicken zu den ersten Menschen, die sich auf West-Berliner Seite sammeln.

Harald Schäfer muss eine Entscheidung treffen.

Die Grenze ist offen, die Passkontrollen sind eingestellt – jubelnde DDR-Bürger strömen Richtung West-Berlin und werden herzlich empfangen.