DasErste.de - Springe direkt zu

Inhalt.
Hauptnavigation.
Suche.

Aufmachergrafik zu Tim Mälzer kocht!
Inhalt

Tim Mälzers Tagebuch – 15. Oktober 2011

Liebe Hobby-Köche und Köchinnen,

Tim Mälzer (Bild: NDR/Dreysse) Bild vergrößern bzw. verkleinern Bildunterschrift: Tim Mälzer ]
Herbstzeit ist Pilzzeit! Und Pilze kann man in dieser Jahreszeit hervorragend in Wäldern finden – allerdings kann ich im Wald schmackhafte nicht von giftigen Pilze unterscheiden, deswegen kaufe ich lieber auf dem Markt ein!

Frische Pilze kann man zu vielen leckeren Gerichten verarbeiten. Zum Putzen gibt es einen tollen Trick. Eigentlich soll man Pilze nie mit Wasser waschen, weil sich sie sich voll saugen. Was aber geht: Rühren Sie etwas Mehl in eine Schüssel Wasser und waschen Sie die Pilze relativ zügig durch. Das Mehl wirkt dann ein bisschen wie Schmirgelpapier und verstopft auch gleichzeitig die Poren. So nehmen die Pilze kein Wasser auf. Nach kurzer Zeit schwimmen die Pilze oben, der Dreck geht nach unten und schon sind sie fertig gewaschen.

Nun zum Gericht: Werfen Sie verschiedene Pilzsorten in einen Topf, dann mit ein wenig Brühe angießen, ein paar Gewürze, Lauchzwiebeln, Weißwein und Portwein für die Süße dazu. Verschließen Sie den Topf mit einem Rand aus Brotteig und garen sie das Ganze im Ofen zu Ende. Gute 40 Minuten braucht es, damit der Brotteig gut durchbacken kann und die Pilze ihr volles Aroma entwickeln.

Dann das Brot vom Rand brechen – das wird die Sättigungsbeilage! Und die Pilze noch abschmecken, ein wenig salzen, pfeffern, anrichten – fertig! 2–3 Kleckse Kräuteröl oder Pesto, um das Brot darin zu dippen. Und guten Appetit!

Überzeugen Sie sich selbst – am Samstag um 15:30 Uhr im Ersten!

Ihr Tim Mälzer