Tim Mälzers Tagebuch – 21. Mai 2011

Liebe Hobby-Köche und Köchinnen,

Tim Mälzer
Tim Mälzer

die klassische Variante von Hühnerfrikassee ist in meinen Augen auch die beste Zubereitungsmethode. Einfach etwas Hühnerfleisch, Spargel, Champignons und ein paar Gewürze in den Topf, dazu eine klassische Béchamelsoße, das war's im Prinzip auch schon!

Gute traditionelle Küche muss man nämlich nicht neu definieren oder erfinden, sondern so kochen, wie unsere Omas uns das beigebracht haben und es heute noch in den Kochbüchern steht!

Eine kleine Ausnahme mache ich dann aber doch: Und zwar setze ich das Frikassee nicht aus einem ganzen Huhn an, wie man es so kennt, sondern ich nehme lieber nur die Hühnerkeulen. Denn ich finde, dass die Schenkel am aromatischsten und am saftigsten sind – das verleiht meinem Frikassee ordentlich Geschmack!

Ansonsten ist es wie mit der Bolognese: Selbst ein schlechtes Hühnerfrikassee ist immer noch ein gutes Hühnerfrikassee! Dabei ist es einfach herzustellen und die preiswerten Produkte schonen jeden Geldbeutel.

Und welches Dessert dazu am besten passt, sehen Sie am Samstag um 15:30 Uhr im Ersten!

Ihr Tim Mälzer

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden erst durch die Redaktion freigeschaltet.

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird sobald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Suche

Gefilterte Suche nach Rezepte für Beilagen
Gefilterte Suche nach Rezepte mit Fisch
Gefilterte Suche nach Rezepte mit Fleisch
Gefilterte Suche nach Rezepte mit Gemüse und Salat
Gefilterte Suche nach Rezepte für Süßes