Vom Kommissariat zum Gesundheitsdezernat

"Polizeiruf"-Ermittler Jaecki Schwarz steigt in der Serie "In aller Freundschaft" ein

Jaecki Schwarz ist das erste Mal in Folge 581 "Unterstellungen" (Dienstag, 27.11.12 | 21:00 Uhr) bei "In aller Freundschaft" zu sehen.

Jaecki Schwarz als Gesundheitsdezernent Jürgen Strauber mit Dr. Martin Stein

Jaecki Schwarz als Gesundheitsdezernent Jürgen Strauber mit Dr. Martin Stein

Schauspieler Jaecki Schwarz begeistert seit 45 Jahren Millionen von Zuschauern im Fernsehen und auf der Bühne. Im "Polizeiruf 110" jagte er als Hauptkommissar Schmücke Verbrecher, doch jetzt tauscht er das Kommissariat gegen das Gesundheitsdezernat: Ab Ende November wird der Berliner Schauspieler das erste Mal als Gesundheitsdezernent Jürgen Strauber in der erfolgreichen ARD-Serie "In aller Freundschaft" zu sehen sein. Dieser wird krankheitsbedingt in die Sachsenklinik eingeliefert – mit schwerwiegenden Folgen ...

»Ich freue mich darauf, jetzt in der Sachsenklinik mein Unwesen treiben zu können. Nun, endlich in gehobener Stellung, drücke ich mich noch hoffentlich eine ganze Weile vor dem Ruhestand.
(Jaecki Schwarz)«

Die Geschichte

Jürgen Strauber, Gesundheitsdezernent der Stadt Leipzig, wird mit Kreislaufproblemen in die Sachsenklinik eingeliefert. Chefarzt Dr. Martin Stein (gespielt von Bernhard Bettermann) kümmert sich persön­lich um den Dezernenten. Doch es kommt zum Streit mit Straubers engster Vertrauter Vera Bader (Claudia Wenzel). Mit allen Mitteln versucht sie, einen längeren Aufenthalt ihres Chefs in der Klinik zu verhindern. Der Grund ist eine Konferenz, an der Strauber unbedingt teilnehmen soll und in der auch finanzielle Kürzungen für die Sachsenklinik beschlossen werden sollen. Denn Vera Bader führt einen persönlichen Rachefeldzug. Jürgen Strauber gerät in einen Strudel von Intrigen – und für die Sachsenklinik geht es dadurch plötzlich um alles oder nichts.

Über Jaecki Schwarz

Der 66-jährige Schauspieler Jaecki Schwarz wurde in Berlin geboren und spielte schon als Schüler Theater. Den Vornamen hat er seiner Großmutter zu verdanken, die ein großer Fan des amerikanischen Kinderstars Jackie Coogan aus dem Charlie Chaplin-Film "The Kid" war. Allerdings war dem Standesbeamten alles Amerikanische suspekt und er schrieb den Namen  in seiner ganz eigenen Version als "Jaecki". Von 1965 bis 1969 studierte Schwarz an der Hochschule für Film und Fernsehen Babelsberg und wurde durch seine Hauptrolle im DEFA-Film "Ich war neunzehn" schlagartig bekannt. Auch als Theaterschauspieler machte er von sich Reden und spielte u. a. am Maxim-Gorki-Theater und 23 Jahre lang beim berühmten Berliner Ensemble. In fast 300 Film- und Serienrollen, u. a. bei "Tatort", "Liebling Kreuzberg", "Traumschiff" oder "Ein starkes Team", in dem er seit 16 Jahren Wirt "Sputnik" verkörpert, begeistert er die Zuschauer. Doch vor allem durch seine Rolle als Hauptkommissar Schmücke in der ARD-Krimiserie "Polizeiruf 110" kennen ihn Millionen. Nach 17 Jahren fiel jetzt die letzte Klappe. Als Gesundheitsdezernent Jürgen Strauber wird er in der erfolgreichen Arztserie "In aller Freundschaft" als Gaststar regelmäßig zu sehen sein.