Drehstart für neuen Köln-"Tatort: Bausünden"

Ballauf und Schenk ermitteln seit 20 Jahren in Köln

Freddy Schenk und Max Ballauf
Freddy Schenk und Max Ballauf

Im März 1997 fiel die erste Klappe zu "Willkommen in Köln", dem ersten "Tatort" mit den Kommissaren Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) und Freddy Schenk (Dietmar Bär). Regie führte damals Kaspar Heidelbach.

Genau 20 Jahre später setzt er "Bausünden", den 71. Fall der Kölner Ermittler in Szene: Die Kommissare Ballauf und Schenk müssen den Mord an einer Hotelrezeptionistin aufklären und kommen dabei in Berührung mit der dunklen Seite der Baubranche, in der der Kampf um Großaufträge mit allen Mitteln geführt wird. Das Drehbuch stammt von Uwe Erichsen ("Ein Fall für Zwei", "Schimanski – Hart am Limit") und Wolfgang Wysocki ("Der Bergdoktor"), die Filmmusik komponiert Klaus Doldinger. Doldinger – von dem auch Tatort-Titelmusik stammt, hatte kürzlich einen Gastauftritt als Saxophonspieler im Kölner "Tatort: Wacht am Rhein".

Worum geht es?

Die Hotelangestellte Marion Faust wurde zu Hause gewaltsam vom Balkon gestürzt. Ballauf und Schenk finden heraus, dass sie kurz vor ihrem Tod mehrere besorgte Nachrichten auf dem Anrufbeantworter von Susanne Baumann (Jana Pallaske: "Jerks", "Vier gegen die Bank") hinterlassen hatte. Doch die Mitarbeiterin des international renommierten Architekturbüros Könecke & Partner ist derzeit unauffindbar. Könnte ihr Mann Lars Baumann (Hanno Koffler: "Die Dasslers", "Besondere Schwere der Schuld") etwas mit der Sache zu tun haben? Als Bauleiter müsste er eigentlich längst zurück in Katar sein, wo Könecke & Partner für die Fußball-WM 2022 baut. Auch er ist angeblich dringend auf der Suche nach seiner Frau. Und offensichtlich hatte es an der Hotelrezeption erst kürzlich einen lauten Streit zwischen ihm und Marion Faust gegeben. Doch als die Kommissare ihn auf dem Präsidium verhören wollen, taucht er unter.

Vor und hinter der Kamera

Wieder mit von der Partie sind Patrick Abozen als Assistent Tobias Reisser und Joe Bausch als Rechtsmediziner Dr. Joseph Roth. Julian Weigend ("Tatort: Freddy tanzt", "Schimanski – Loverboy") spielt den Inhaber des Architekturbüros Könecke. In weiteren Rollen zu sehen sind Max Hopp ("Die Glasbläserin", "Tatort: Verbrannt"), Alexandra von Schwerin ("PHONIXSEE", "Tatort: Benutzt"), Moritz Heidelbach ("Club der roten Bänder", "Tatort: Dicker als Wasser") u.v.a.

Der "Tatort: Bausünden" ist eine Produktion der Bavaria Fernsehproduktion (Niederlassung Köln, Produzentin: Sonja Goslicki) im Auftrag des WDR (Redaktion: Götz Bolten).

Die Dreharbeiten laufen bis 8. April 2017 in Köln und Umgebung.

Der Sendetermin ist für 2018 vorgesehen.

1 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird sobald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.

Der erste Fall mit Ballauf und Schenk