Wie geht es nach "Dunkelfeld" weiter mit Rubin und Karow?

Josephine Schröder-Zebrella Redakteurin der rbb-"Tatort"-Produktionen

»Berlin – wie viele Themen und Möglichkeiten für Geschichten gibt es in dieser polarisierenden Stadt? Eine davon trägt den poetischen Titel "Amour fou". Regisseurin Vanessa Jopp hat diesen nächsten "Tatort" gerade im September in Neukölln für den rbb abgedreht. Autor Christoph Darnstädt schrieb das Drehbuch: eine Geschichte über einen homosexuellen Lehrer und seinen Mann. Als das Paar einen Jugendlichen aus schwierigen Verhältnissen aufnimmt, um ihm eine ruhigere Umgebung zum Leben und Lernen zu geben, ist die Umwelt sofort alarmiert. Rubin und Karow müssen einen Mord aufklären und sich dabei anstrengen, nicht selbst im Morast aus Vorurteilen zu versinken. Wie geht es weiter mit Nina Rubin und Robert Karow? Nein, wir starten keine neue MiniSerie. Aber wir erzählen weiter über das Privatleben unserer Hauptfiguren, weil es die Tiefe der Charaktere ausleuchtet. Robert Karow bleibt nun in der Gegenwart, in der ihm sein ambivalenter Charakter jeweils hilft oder zu schaffen macht. Nina Rubin muss mit ihrer Arbeit klarkommen und zu Hause mit Mann und Söhnen. Wer eine Familie hat, weiß, wie turbulent das sein kann. Und vielleicht passiert Rubin und Karow doch wieder einmal eine spannende Begebenheit, die sich über mehr als eine Folge erstreckt.«

1 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.