1/1

25 Jahre in 25 Bildern: Der "Tatort" mit Batic und Leitmayr

Am 1.1.1991 war es soweit: "Animals", der erste Fall des neuen "Tatort"-Teams, feierte TV-Premiere.

Am 1.1.1991 war es soweit: "Animals", der erste Fall des neuen "Tatort"-Teams, feierte TV-Premiere.

In "Kainsmale" kommen sich Susanne (Claudia Messner) und Kriminalhauptkommissar Franz Leitmayr näher. Bahnt sich hier eine von insgesamt acht Liebesgeschichten an? So viele waren es insgesamt in den 25 Jahren – übrigens auch für Ivo Batic.

In ihrem sechsten Fall "Alles Palermo" standen die Münchner Ermittler zusammen mit der Volksschauspielerin Ruth Drexel vor der Kamera.

Prominente Unterstützung gab es natürlich auch in den folgenden Jahren: Mit Veronica Ferres blickten sie in " … und die Musi spielt dazu" hinter die Fassade einer Volksmusik-Show ...

... ein Jahr später ermittelten Batic und Leitmayr in der Nobelboutique von Rudolph Moshammer.

Der Mord am Dirigenten der Münchner Oper führte die Kommissare 1996 mitten in die "Aida"-Inszenierung, ...

... ob diese Franz Leitmayr zu einem Frisurenwechsel inspirierte ist nicht überliefert. Fest steht jedoch, ...

... dass auch Kriminaloberkommissar Carlo Menzinger (Michael Fitz) haarige Experimente wagte. Er unterstützte die Ermittler bis zum Jahr 2007, dann machte er eine Erbschaft und wanderte aus.

Die Bilanz aus dem Fall "Starkbier" (1999): Ein toter Brauereichef und drei sichtlich angeschlagene Ermittler.

Auch Karl Moik hatte einen Gastauftritt im "Tatort". Er spielte den Gerichtsmediziner im Fall "Einmal täglich", in dem der Mord an einem Soap-Star aufzuklären war.

Für Udo Wachtveitl und Miroslav Nemec waren es actionreiche "Tatort"-Jahre: Sie hatten es mit brennenden Autos oder auch ...

... mit sturen Schafen zu tun, wie hier im Fall "Der Wolf im Schafspelz".

In 25 Dienstjahren wurde es für die Ermittler des Öfteren gefährlich ...

... etwa im Fall "Sechs zum Essen", in dem sich die drei Kommissare in die Münchner Single-Szene stürzten.

Mit 152 Leichen hatten es die Ermittler in 25 Dienstjahren zu tun. Davon waren 36 weiblich, nur ein Opfer erfror (hier im Bild).

In "Außer Gefecht" (2006) waren Leitmayr und Batic verdeckt als Kellner im Einsatz.

Und auf der Suche nach Beweismitteln mussten sie sich auch mal die Hände schmutzig machen ...

... oder mit süßen Kätzchen spielen, wie im Fall "Häschen in der Grube" aus dem Jahr 2008.

Klar, dass man sich nach so vielen Mordfällen fit halten muss für die nächsten Aufgaben.

Eine gute Figur machten die Ermittler dann auch ein Jahr später am Tatort von "Unsterblich schön": einer Schokoladen-Badewanne.

Mit Konserven, Brot und einem erschossenen Jäger (nicht im Bild) mussten sich die Kommissare 2011 im Fall "Jagdzeit" auseinandersetzen.

Gisbert (Fabian Hinrichs) spielte sich 2012 in "Der tiefe Schlaf" in die Herzen der "Tatort"-Fans.

Auch nach so vielen Dienstjahren müssen sich die beiden Hauptkommissare noch ab und an ausweisen.

Die Spurensuche führte sie an die unterschiedlichsten Orte: Mehrfach ermittelten sie etwa auf dem Münchner Oktoberfest wie zuletzt im Fall "Die letzte Wiesn" oder auch ...

... im Rotlichtmilieu, wie in in ihrem Jubiläumsfall "Mia san jetzt da wo's weh tut".