1/1

Die Geschichte vom bösen Friederich

Von der Vergangenheit eingeholt, gerät Hauptkommissarin Anna Janneke in diesem Fall an ihre Grenzen.

Von der Vergangenheit eingeholt, gerät Hauptkommissarin Anna Janneke in diesem Fall an ihre Grenzen.

Der verurteilte Mörder Alexander Nolte ist wieder auf freiem Fuß und ...

... versucht, Kontakt zu ihr aufzunehmen.

In ihrer Zeit als Polizeipsychologin hat sie das Gutachten erstellt, welches Nolte lebenslänglich ins Gefängnis brachte.

Nach fast 20 Jahren hat er seine Strafe abgesessen, wurde entlassen und arbeitet nun im Dentallabor von Roland Burmeister.

Während seiner neuen Freiheit wird Nolte von der Psychologin Helene Kaufmann betreut. Doch die Situationen, in die die beiden geraten, werden zunehmend aggressiver.

Plötzlich das: In einer Hauseinfahrt wird der Obdachlose Martin Busche erstochen aufgefunden. Hinweise gibt es kaum, es findet sich kein Motiv, die Ermittlungen verlaufen zäh.

Für die beiden Frankfurter Kommissare Paul Brix und Anna Janneke bleibt dieser Mord rätselhaft.

Anna Janneke ist emotional sehr mitgenommen, da Alexander Nolte immer mehr in ihr Leben eindringt.

Dramatisch wird die Situation, als er ihr zu Hause auflauert und sich ihr schrecklicher Verdacht bestätigt.