1/1

Stau

Feierabendzeit an einem Herbsttag in Stuttgart. Die Stadt steht im Stau. Alle wollen nach Hause, keiner kommt voran.

Feierabendzeit an einem Herbsttag in Stuttgart. Die Stadt steht im Stau. Alle wollen nach Hause, keiner kommt voran.

Sebastian Bootz hätte eigentlich Feierabend. Aber Emilia Álvarez braucht seine Unterstützung bei der Suche nach einem Zeugen, der rätselhafterweise nicht mehr aufzutreiben ist.

In einer Wohngegend liegt ein junges Mädchen tot am Rande der Fahrbahn. Schädelbasisbruch, das könnte ein Unfall mit Fahrerflucht sein, aber auch eine absichtliche Tötung.

Sebastian Bootz und Sophie Kauert beobachten voll Anteilnahme die Ankunft der Eltern des toten Mädchens.

Der einzige Zeuge ist erst drei Jahre alt und entsprechend unzuverlässig, wie Sebastian Bootz bei der eher mühsamen Befragung feststellt.

Die einzige Straße vom Tatort führt geradewegs in den Stau.

Thorsten Lannert braucht für die Ermittlung im Stau die Unterstützung der Schutzpolizei. Einsatzleiter Stolle und Polizistin Schreier helfen bei der Begutachtung der Autos und der Befragung der Fahrer.

Einer von ihnen muss der Täter sein und die Kommissare wollen ihn unbedingt erwischen, bevor der Stau sich auflöst. Ausnahmsweise hätte Thorsten Lannert es ganz gerne, wenn der Stau noch eine Weile bestehen bliebe, denn dann gäbe es auch mehr Zeit für die Spurensuche.

Also macht Thorsten Lannert sich auf zu der Wagenschlange, bei der gerade gar nichts vorwärts geht, sichert Spuren, sammelt Aussagen und begegnet dabei der ganzen Bandbreite von zunehmend gereizten Heimkehrern.

Ceyda Altunordu ist überzeugt, dass ihr Chauffeur Bernd Hermann sie mit Absicht in den Stau gefahren hat, so dass sie zu ihrem nächsten Termin zu spät kommen wird. Sie hat ihm das auch deutlich gesagt, was die Laune in dem Wagen nicht verbessert.

Kerem fährt für einen Pflegedienst und hängt ohnehin schon hinter seinem Zeitplan her. Immerhin muss er nicht unter einer Chefin leiden, im Gegensatz zu Bernd Hermann.

Als der Stau Marie-Luise Breidenbach und ihren Mann Gerold ausbremste, wollten sie gerade zur Paartherapie. Die scheint auch dringend notwendig.

Ist Moritz Plettner entgegen seiner Aussage womöglich doch durch die Bernhardstraße gefahren?

Günther Lommel hat zwar eine dezidierte Meinung zu praktisch allem, kann Lannert aber ansonsten nicht weiterhelfen.

Matthias Treml hat beschlossen, sich nicht mehr auf die Informationen im Stau zu verlassen und ist bis zur Quelle der Sperrung vorgedrungen. Aber sind die Arbeiten nicht langsam schon beendet? Hält man sie womöglich mit Absicht im Stau fest?

Bernd Hermann, Marie-Luise Breidenbach und Kerem Aykanat haben es sich im Bus des Pflegedienstes mit einem entspannenden Joint gemütlich gemacht.

Tina Klingelhöfer erzählt Thorsten Lannert, dass sie nicht weiß, durch welche Straßen sie fuhr, als sie ihre Tochter Miris vom Ballett abholte… Werden sie den Täter finden?