Statement Michael Polle

Produzent

Tatort Die Wahrheit 23.10.2016

»Die Produktion des Tatorts "Der Tod ist unser ganzes Leben" war eine ganz eigene und großartige Erfahrung für alle Beteiligten vor und hinter der Kamera. Nachdem von Senderseite der Anstoß gegeben wurde, war für uns alle die Herausforderung, einen in sich geschlossenen Fall zu erzählen, der die Ereignisse des Tatorts "Die Wahrheit" (an dessen Ende der Mörder nicht gefasst wird) zwar aufnimmt, sie jedoch gleichzeitig völlig eigenständig in einer neuen Geschichte weiterführt. Erzählerisch ein Wagnis, denn wir spielen nicht nur mit den Konventionen des Genres, sondern lassen zudem die Zeitebenen der Geschichte verschwimmen und setzen gleichzeitig einen spannenden Kriminalfall in den Mittelpunkt, der sich mehr denn je um die Ermittler Franz Leitmayr und Ivo Batic dreht. Ziel war es, die beiden Kommissare nach 26 Dienstjahren noch weiter an den Rand ihrer privaten und beruflichen Freundschaft zu bringen und mit existenziellen Fragen zu konfrontieren: Was ist Wahrheit? Was ist Lüge? Wie sehr kann man sich nach Jahrzehnten der Zusammenarbeit vertrauen? Und was kann man noch vom Leben erwarten, wenn von einem auf den anderen Tag nichts mehr ist, wie es scheint? Dieser Fokus war der Ausgangspunkt unserer Überlegungen – nicht nur die einfache Fortführung der Tätersuche. Die Arbeit der Kreativen, vor allem der Autoren Erol Yesilkaya (Idee) und Holger Joos (Drehbuch) ist dabei nicht genug zu würdigen. Ebenso bemerkenswert ist das große Talent von Philip Koch, der diese Geschichte als seinen ersten Fernsehfilm in all seinen Facetten erzählt. Mit 'Der Tod ist unser ganzes Leben' ist für mich ein Tatort entstanden, der die Grenzen des Genres auslotet, gleichzeitig aber einen emotional spannenden und zutiefst ergreifenden Kriminalfall erzählt.«

6 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.