Die Darsteller

Christien Urspruch als Silke "Alberich" Haller

Silke "Alberich" Haller

Gewohnt schlagfertig weist Silke Haller ihren Chef in die Schranken: Mit ihrer Bemerkung über sein dünner werdendes Haupthaar ist Prof. Boerne in seiner Eitelkeit gepackt. Beruflich ist die Rechtsmedizinerin voll ausgelastet: Zwei Leichen liegen auf dem Tisch und auch Kommissar Thiel wendet sich mit einer vertraulichen Bitte an sie.

Friederike Kempter als Nadeshda Krusenstern

Thiel und Krusenstern untersuchen einen Zaun

Nadeshda Krusenstern wundert sich: Ihr Chef bekommt Anrufe von einer jungen Frau! Gibt es etwa eine Neue in Thiels Leben, die ihn von der Arbeit ablenkt? Bei den Ermittlungen ist ihm die Kommissarin jedenfalls immer wieder eine Nasenlänge voraus. Und als Lockvogel bei einem riskanten Einsatz gelingt es ihr, dem Tatverdächtigen dicht auf den Fersen zu bleiben.

Mechthild Grossmann als Wilhelmine Klemm

Kommissar Thiel und Staatsanwälting Klemm im Gespräch

Staatsanwältin Wilhelmine Klemm glaubt nicht daran, dass in dem verdächtigen Futtermittelbetrieb irgendetwas zu finden ist, das bei den Mordermittlungen hilfreich sein kann. Doch Kommissar Thiel bekommt seinen Durchsuchungsbeschluss. Sollte sich bewahrheiten, dass der Hersteller 7000 Tonnen kontaminierten Mais aus der Ukraine verarbeitet hat, wäre das ein Riesen-Skandal.

Janina Fautz als Leila Wagner

Leila Wagner sitzt auf einer Bank

Leila Wagner (Janina Fautz: "Meuchelbeck", "Wir Monster") – blaue Haare, große Klappe – kann so leicht nichts aus der Ruhe bringen. Oder doch? Ihre Mutter, die sie alleine aufgezogen hat, ist sehr krank. Deshalb hat sich die junge Frau jetzt alleine auf die Suche nach ihrem leiblichen Vater gemacht und fällt bei Frank Thiel mit der Tür ins Haus. Tatsächlich spricht vieles dafür, dass der Kommissar ihr Vater ist: Beide sind bodenständig, haben ganz offensichtlich ein Faible für die Polizeiarbeit und zum wohlverdienten Feierabendbier sagen sie nicht nein …

Jeanette Hain als Dr. Freya Freitag

Dr. Freya Freitag am Telefon

Dr. Freya Freitag (Jeanette Hain: "Die Pfeiler der Macht", "Honig im Kopf", "Tatort – Scheinwelten") weckt gleich in doppelter Hinsicht Prof. Boernes Interesse: Beim Jagdverband gehört sie zur Prüfungskommission – und genau dort muss der Rechtsmediziner demnächst antreten. Außerdem steht die Unternehmerin vor einem Coup: Ein Präparat, das Haarwachstum fördert, ist noch in der Testphase, soll aber bald auf den Markt kommen.

Christian Maria Goebel als Jens Offergeld

Christian Maria Goebel als Jens Offergeld

Jens Offergeld

Früher war Jens Offergeld (Christian Maria Goebel: "Einstein – Elvis lebt", "Bettys Diagnose", "Homevideo") ein großer Enthüllungsjournalist. Doch seitdem er in einen schweren Autounfall verwickelt war, bei dem ein Mädchen aus der Nachbarschaft zum Pflegefall wurde, ist alles anders. Jetzt hat er die Chance, es beruflich wieder nach ganz oben zu schaffen. Die illegalen Machenschaften eines Münsteraner Futtermittelhersteller, denen er auf der Spur ist, könnten eine richtig große Story werden …

André M. Hennicke als Paul Gebhard

Thiel befragt Paul Gebhard

Paul Gebhard (André M. Hennicke: "Wir sind die Rosinskis", "Rache") trauert um seine Tochter. Nach dem schweren Autounfall war sie jahrelang auf den Rollstuhl angewiesen. Jetzt ist sie an den Spätfolgen verstorben. Unbändigen Hass hat Paul Gebhard auf den Journalisten Jens Offergeld, der den Unfall damals vermeintlich verursacht hat: Ihm gibt er die Schuld am Tod seiner Tochter.

5 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird sobald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.