Interview mit Klaus J. Behrendt

Max Ballauf (Klaus J. Behrendt, M) und Freddy Schenk (Dietmar Bär, r) stellen Saskia Unger (Sinja Dieks, l) zu Rede: Was ist hinter den Kulissen des Karnevalsvereins „de Jecke Aape“ wirklich los?
Max Ballauf und Freddy Schenk stellen Saskia Unger zu Rede: Was ist hinter den Kulissen des Karnevalsvereins "de Jecke Aape" wirklich los?

Sind Frohsinn und Heiterkeit bei "De Jecke Aape" nur Fassade, und im Karnevalsverein hier herrscht stattdessen der so genannte "Kölsche Klüngel" und ein harter Konkurrenzkampf?

Ja, bei diesem Karnevalsverein ist der Frohsinn ganz offensichtlich auf der Strecke geblieben. Der organisierte Karneval ist ja mitunter tatsächlich eine sehr ernste Angelegenheit. Konkurrenz spielt hier und da bestimmt auch eine Rolle. Und natürlich werden auch Geschäfte gemacht. Doch das darf man nicht verallgemeinern. Wir haben ja bei den Dreharbeiten mit einer organisierten Karnevalsgruppe, den "Fidelen Sandhasen", zusammengearbeitet. Und die hatten, so schien es mir, nicht nur ein sehr gutes Zusammengehörigkeitsgefühl, sondern vor allem auch eine Menge Spaß miteinander.

Wie halten Sie es persönlich mit dem Karneval?

Als Schauspieler gehört es ja zu meinem Beruf, mich ständig zu verkleiden und in andere Rollen zu schlüpfen. Vielleicht bin ich auch deshalb nicht ganz so hinterher, mich an Karneval zu kostümieren und über die Stränge zu schlagen. Wie heißt es so schön: "Jeder Jeck is anders …" Doch ich bin immer wieder fasziniert mit wie viel Einsatz und Freude die Kölner bei der Sache sind, wenn es was zu feiern gibt.

3 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird sobald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.