Interview mit Thomas Jauch

Regisseur

Dietmar Bär (l) und Klaus J. Behrendt (r) mit Regisseur Thomas Jauch bei den Dreharbeiten zu „Tanzmariechen“ in Köln.
Dietmar Bär und Klaus J. Behrendt mit Regisseur Thomas Jauch bei den Dreharbeiten zu "Tanzmariechen" in Köln.

Sie haben innerhalb kurzer Zeit für den Tatort zwei Tanzfilme umgesetzt. Was fasziniert Sie an diesem Thema?

Genau wie beim Münsteraner Tatort "Ein Fuß kommt selten allein" war die große Herausforderung auch hier, zwei Schauspielerinnen in eine Tanztruppe so zu integrieren, dass dem Zuschauer nicht auffällt, dass sie nur ein paar Wochen trainiert haben. Mit Sinja Dieks und Natalia Rudziewicz haben wir zwei großartige Schauspielerinnen gefunden, die auch viel Erfahrung in Tanz und Artistik mitbrachten.

Wie haben Sie sich auf den Dreh vorbereitet?

Viele Abende habe ich mit meiner Assistentin in Kölner Turnhallen verbracht, um Karnevals-Tanztruppen beim Training zu beobachten. Was da geleistet wird, ist wirklich erstaunlich. Alles Laien, die tagsüber im Job sind und zwei Mal die Woche abends trainieren und wenn es auf Karneval zugeht, vier bis fünf Mal die Woche. Nur ein paar Tage nach dem Aschermittwoch geht es mit dem Training schon wieder los – also wirklich Schwerstarbeit. Bei der Arbeit mit den »Fidelen Sandhasen« ist uns allen die große Disziplin der Tänzer aufgefallen. Und so war es zwar nicht unanstrengend, die Tanzsequenzen in Szene zu setzen, hat aber unheimlich viel Spaß gemacht

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird sobald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.