Drehstart für neuen München-"Tatort: Die Liebe, ein seltsames Spiel"

Der 75. Fall für Batic und Leitmayr

Rainer Kaufmann ("Blaubeerblau", "Ich will dich", "Operation Zucker") inszeniert seit 26. Juli 2016 in München den "Tatort: Die Liebe, ein seltsames Spiel". Batic und Leitmayr haben es in ihrem 75. Fall mit einem ganzen Reigen von Frauen zu tun. Diese führen – gleichzeitig und großteils ohne voneinander zu wissen – langlaufende Liebesbeziehungen mit Thomas Jacobi, gespielt von Martin Feifel ("Die Welt der Wunderlichs", "Föhnlage").

Miroslav Nemec, Rainer Kaufmann, Udo Wachtveitl (v.l.n.r.)
Miroslav Nemec, Rainer Kaufmann, Udo Wachtveitl (v.l.n.r.)

Nach dem erfolgreichen "Tatort: Der Wüstensohn" ist "Die Liebe, ein seltsames Spiel" der zweite "Tatort" aus München, bei dem Rainer Kaufmann Regie führt. Das Drehbuch schrieb Katrin Bühlig ("Zweimal lebenslänglich", "Bella Block"). Produziert wird "Die Liebe, ein seltsames Spiel" von Claussen+Putz Filmproduktion im Auftrag des BR. Die Redaktion liegt bei Stephanie Heckner. Die Ausstrahlung im Ersten ist für 2017 geplant.

Worum geht es?

Während Batic (Miroslav Nemec) über einem Schäferstündchen mit seiner Geliebten Josie (Christine Adler) die Zeit vergisst, muss Leitmayr (Udo Wachtveitl) Kalli (Ferdinand Hofer) beim Umzug helfen. Er ist im Gegensatz zu Batic regelrecht froh, als er zum Tatort gerufen wird, denn die Kisten-Schlepperei war ihm ohnehin zu anstrengend und die plötzliche Nähe zu Kallis Mutter zu eng. Das Opfer Verena Schneider liegt im Hausflur eines Mehrfamilienhauses vor den Briefkästen. Schnell führt die Spur zu Thomas Jacobi (Martin Feifel), Verenas Lebensgefährten, einem erfolgreichen Architekten. Offenbar hatten beide kurz vor der Tat Streit. Doch Jacobi hat ein Alibi. Er war zur Tatzeit bei seiner Hausärztin Dr. Slowinski (Juliane Köhler). Als diese kurz darauf ebenfalls tot aufgefunden wird und sich herausstellt, dass sie nicht nur seine Ärztin sondern ebenso seine Lebensgefährtin war, erhärtet sich der Verdacht gegen ihn. Und noch eine weitere Frau taucht auf, die verzweifelt um Jacobis Aufmerksamkeit buhlt. Den Kommissaren entblättert sich ein kompliziertes Geflecht von Liebesbeziehungen zu einer ganzen Reihe von Frauen, die über eine lange Zeit offenbar nichts voneinander wussten. Einzig die polyamor lebende Psychologin Dr. Julia Stephan (Anna Schäfer) kannte Thomas' Beziehungsleben und fand nie etwas Verwerfliches daran. Batic und Leitmayr staunen angesichts eines derart ausgeklügelten Liebesmanagements.

Hinter der Kamera

Regie: Rainer Kaufmann
Drehbuch: Katrin Bühlig
Produktion: Claussen+Putz Filmproduktion (Produzenten: Uli Putz, Jakob Claussen) im Auftrag des Bayerischen Rundfunks
Redaktion: Stephanie Heckner
Drehzeit: 26. Juli – 26. August 2016
Drehorte: München und Umgebung

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird sobald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.