Die Situation im Kongo

TATORT: NARBEN Die Kriminalpsychologin Lydia Rosenberg (Juliane Köhler) spricht mit der traumatisierten Cécile Mulolo (Thelma Buabeng).
Die Kriminalpsychologin Lydia Rosenberg spricht mit der traumatisierten Cécile Mulolo.

An der afrikanischen Atlantikküste liegen die "Republik Kongo" und die "Demokratische Republik Kongo" (ehemals Zaire). Letztere ist im "Tatort – Narben" die Heimat der Wangila-Brüder und der untergetauchten Cécile Mulolo.

Laut Auswärtigem Amt herrscht in der Demokratischen Republik Kongo "eine der schwersten humanitären Krisen weltweit", mit zwei Millionen unterernährten Kindern unter fünf Jahren.

Der aktuelle Bericht des UN-Flüchtlingshilfswerkes (UNHCR) zählt die Demokratische Republik Kongo zu den sieben Ländern mit dem höchsten Flüchtlingsaufkommen. Nach aktuellen Schätzungen sind hier rund 2,6 Millionen Menschen auf der Flucht.

Quellen: UNO-Flüchtlingshilfe, Auswärtiges Amt

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird sobald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.