Interview mit Jörg Hartmann

Er ist Hauptkommissar Peter Faber

Muss sich zurückhalten: Gegen Kommissar Peter Faber (Jörg Hartmann) läuft ein Disziplinarverfahren.
Muss sich zurückhalten: Gegen Kommissar Peter Faber läuft ein Disziplinarverfahren.

Ein Teil des Disziplinarverfahrens, das gegen Kommissar Faber eingeleitet wurde, sind seine Besuche beim Polizei- psychologen. Warum will er sich nicht helfen lassen?

Er weiß natürlich, wie langwierig und schmerzhaft es wäre, den Weg einer Therapie zu gehen. Er hat höllische Angst vor den Abgründen, die sich auftun würden, und die schon beim Polizeipsychologen für ihn spürbar sind.

"Warum sind Sie Polizist?", wird Faber von seinem Polizeipsychologen gefragt. Was löst diese Frage bei ihm aus? Und hätten Sie eine Antwort darauf, warum Faber immer wieder auf Verbrecherjagd geht?

Die Frage trifft ihn deshalb so (auch wenn er sich dessen in dem Moment wohl nicht ganz bewusst ist), weil seine Familie noch leben würde, wenn er einen anderen Beruf hätte. Aber er muss diesen Beruf weiterhin ausüben, denn nur durch seine spezielle Art des Ermittelns spürt er sich überhaupt noch. Die Verbrecherjagd ist für Faber überlebensnotwendig. Es ist das, was er kann, und etwas anderes hat er nicht mehr.

0 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird sobald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.