Neuer "Tatort" und neue Ermittler für Sachsen

MDR lädt im Rahmen einer Angebotseinholung gezielt Produzenten zum Ideen-Wettbewerb

Die Kommissare Keppler und Saalfeld
Die Leipziger Kommissare Saalfeld und Keppler werden abgelöst

Der MDR  entwickelt ein neues Tatort-Format für Sachsen. Wie MDR-Fernsehdirektor Wolf-Dieter Jacobi mitteilte, wird der Krimi aus Sachsen grundlegend neu gestaltet.

»Nach der erfolgreichen Etablierung zweier 'Tatort'-Ausgaben aus Thüringen und des 'Polizeirufs 110' aus Sachsen-Anhalt mit neuem Ermittlerpaar und neuem Standort werden wir auch den Sachsen-Tatort neu positionieren.«

sagte Jacobi in Leipzig. Seit 2008 sei der MDR mit über 20 Tatort Folgen  aus Leipzig sehr erfolgreich gewesen.

Wolf-Dieter Jacobi:

»Das ist in erster Linie das Verdienst der beiden Hauptdarsteller Simone Thomalla und Martin Wuttke sowie des exzellenten Produktionsteams dahinter.«

Mit der Neuaufstellung seiner Krimifamilie für Das Erste sei es für den MDR jedoch an der Zeit, auch den "Tatort" aus Sachsen mit einem neuen Auftritt in die Zukunft zu führen.

Nach der Ausstrahlung der nächsten Folge "Frühstück für immer" am 16. März 2014 wird das bewährte Leipziger Team noch zwei weitere Folgen produzieren, die 2015 ausgestrahlt werden. Parallel dazu werden die Vorbereitungen für den neuen Sachsen-"Tatort" getroffen.

»Mit den guten Erfahrungen aus den Angebotseinholungen für den 'Tatort' aus Thüringen und den 'Polizeiruf' aus Magdeburg werden wir auch für den neuen Sachsen-'Tatort' wieder gezielt  regionale und überregionale  Produzenten um ihre kreativen Vorschläge bitten.«

kündigte MDR-Fernsehfilm-Chefin Jana Brandt an.

»Sowohl die Ermittler-Figuren und deren Besetzung als auch der Handlungsort in Sachsen seien dabei völlig offen. Ab 2016 ist das neue Team im Tatort aus Sachsen dann im Ersten zu sehen. Die älteste und erfolgreichste Krimi-Reihe im deutschen Fernsehen lebt einerseits von der Konstanz und andererseits von der Originalität, sich immer wieder neu zu definieren. Der 'Tatort' aus Leipzig hat Maßstäbe gesetzt, dafür bin ich Simone Thomalla und Martin Wuttke alias Eva Saalfeld und Andreas Keppler dankbar. Ich bin sicher, unsere beruflichen Wege kreuzen sich wieder.«

unterstrich Jana Brandt.

Die beiden Schauspieler haben angekündigt, bei ihrer darstellerischen Arbeit künftig wieder mehr Zeit in neue Projekte zu investieren, sowohl auf der Bühne als auch vor der Kamera.