Zahlen, Daten und Fakten rund um den "Tatort"

"Tatort"-Logo
"Tatort"-Logo

Interessante Zahlen, Fakten und Daten rund um die älteste Krimireihe im deutschen Fernsehen.

Sendetermin

Der TATORT ist die älteste Krimireihe imdeutschen Fernsehen. Der erste "Tatort: Taxi nach Leipzig" (NDR) wurde am
29. November 1970 ausgestrahlt. Am 28. November 2010 feierte der "Tatort" mit der Ausstrahlung der 781. Folge sein 40-jähriges Jubiläum. Während der "Tatort" zu Beginn nur einmal monatlich auf Sendung ging, ermitteln die Kommissare heute oft vier Mal im Monat.

Kommissare

In 40 Jahren Tatort wirkten bisher insgesamt 102 Ermittler im Einsatz, viele davon als Team. Die meisten Fälle haben die Hauptkommissare Batic und Leitmayr (Miro Nemec und Udo Wachtveitl) aufgeklärt; in 57 Einsätzen ermittelte das Team vom BR aus München bisher. Den zweiten Platz belegt mit 51 Fällen die SWR-Hauptkommissarin Lena Odenthal (Ulrike Folkerts). Auf den dritten Platz kommen ihre Kollegen aus Köln, die Hauptkommissare Max Ballauf und Freddy Schenk (Klaus J. Behrendt und Dietmar Bär) vom WDR mit 47 Fällen. Es spricht auch für die Kontinuität der Reihe, dass an der Spitze der langgedienten Kommissare noch ermittelnde Teams stehen und zugleich viele neue junge Ermittler an den Start gehen.

"Tatort"-Vorspann

Seit dem Start der Reihe im Jahr 1970 wird der "Tatort" durch denselben Vorspann eingeleitet, der bis auf geringfügige Modernisierungen seither unverändert geblieben ist (Vorspanngestaltung: Kristina Böttrich-Merdjanowa). Dieser Vorspann hat sich in das Gedächtnis von Generationen eingeschrieben und nicht unwesentlich dazu beigetragen, dass der "Tatort" zu einer wiedererkennbaren Marke geworden ist.
Die Musik zum"Tatort"-Vorspann stammt von Klaus Doldinger. Augen und Beine im Vorspann gehören demehemaligen Schauspieler Horst Lettenmayer. Vor nunmehr 40 Jahren bekam er von seiner Agentur einen folgenschweren Anruf – "Die suchen ein paar Augen, meld' Dich mal" –, der ihn am Sonntag nach der "Tagesschau" zum Dauergast auf den Bildschirmenmachte. In einer "Tatort"-Folge ist von Horst Lettenmayer übrigens mehr zu sehen: 1989 spielte er in "Der Pott" einen Gewerkschaftsboss.

"Tatort" im ARD-Radio

Der "Tatort" kann sich nicht nur sehen, er kann sich auch hören lassen. Seit 2008 senden alle Kultur- undWortprogramme der ARD Monat für Monat einen neuen "ARD Radio Tatort". Spannende Storys, starke Ermittlerteams, aktuelle Themen: Die original für das Radio geschriebenen Hörspiele sind deutlich in den Regionen der jeweils produzierenden Sender angesiedelt. Nach rund 40 Ursendungen von Autoren wie Roland Schimmelpfennig, John von Düffel und Felix Huby ist der "ARD Radio Tatort" längst zu einer Marke im Hörfunk geworden. Und auch im Internet findet sich jede Folge unter den Top Ten der führenden Podcast-Portale. Keine Frage, dass die Erfolgsreihe fortgesetzt wird: Informationen und Downloads unter "www.radioTatort.ARD.de".

"Tatort" im Visier der Zuschauer

Nach wie vor ist der "Tatort" die meistgesehene Krimireihe im deutschen Fernsehen. Im Jahr 2010 wurden die 39 "Tatort"-Sendungen im Ersten am Sonntagabend (inkl. der beiden Sendungen am Oster- bzw. Pfingstmontag) von durchschnittlich 7,93 Millionen Zuschauern gesehen (Marktanteil 22,7 Prozent). Betrachtet man nur die Erstausstrahlungen auf diesem Sendeplatz, dann steigt die Zuschauerzahl auf über acht Millionen: 8,57 Millionen Zuschauer (Marktanteil 23,9 Prozent) wurden dann für jeden neuen "Tatort"-Fall gezählt.