Dreharbeiten zur dritten Staffel der ARD-Anwaltsserie gehen in Hamburg weiter

Isa von Brede (Sabine Postel, l.) und Markus Gellert (Herbert Knaup, r.)
Isa von Brede (Sabine Postel, l.) und Markus Gellert (Herbert Knaup, r.) | Bild: ARD / Georges Pauly

Von Mitte April bis Anfang August 2018 entstehen neun weitere Folgen, die ab Herbst immer dienstags um 20:15 Uhr im Ersten ausgestrahlt werden. In ihrem Büro in direkter Nähe zu den Hamburger Gerichten streiten die beiden Anwaltspartner Isa von Brede (Sabine Postel) und Markus Gellert (Herbert Knaup) für das Recht ihrer oft einfachen Klienten und loten dabei immer wieder die Grenzen des Gesetzes aus.

Die Kämpferin und der Spieler

Von Brede, die Kämpferin mit den vielen kleinen Marotten, und Gellert, der Spieler mit der großen Eloquenz, nehmen es mit dem Recht mitunter nicht ganz so genau, wenn es darum geht, das Richtige für ihre Mandanten zu tun. Auf unterhaltsame Weise verhandelt "Die Kanzlei" neben den brisanten, aktuellen und teils skurrilen Fällen auch immer die moralische Frage: Wie verhalten wir uns richtig? Ihre gewohnten Mitstreiter sind die Rechtsanwaltsgehilfin Yasmin (Sophie Dal), Tochter eines türkischen Gemüsehändlers, die den Laden schmeißt, und die schlagkräftige Reinigungskraft Gudrun (Katrin Pollitt), die sich als Detektivin verdient macht.

Die Fälle

Zum Auftakt verteidigt Markus Gellert in der Folge "Fremde Federn" eine junge Musikerin, die einen Popstar beschuldigt, ihr einen Song gestohlen und damit einen Hit gelandet zu haben. Seine Partnerin Isa von Brede vertritt einen Erzieher, der wegen Körperverletzung eines Schutzbefohlenen angeklagt ist. Gleichzeitig arbeitet sie am zweifelhaften Image ihres Büros und schwört ihre Mitarbeiter darauf ein, in Zukunft auf illegale Aktionen gänzlich zu verzichten. Und tatsächlich gibt es einen gegnerischen Anwalt, der es darauf abgesehen hat, dass Isa von Brede und Markus Gellert ihre Zulassung verlieren.

Nicht nur vor Gericht wird gestritten, auch im Privaten fliegen ab und zu die Fetzen. Gellert schlägt sich weiter mit den Problemen seiner Exfrauen und der gemeinsamen Kinder herum und mit den Tücken des modernen Beziehungslebens. Isa ist frisch verliebt in eine alte Liebe. Yasmin ist glücklich über einen Neuanfang mit ihrem Ehemann. Und Gudrun wagt einen nächsten Schritt, um endlich ihr Pflegekind Tina bei sich aufnehmen zu dürfen.
Es gibt also wieder viel zu tun in der Kanzlei. Und die Fälle sind so bunt wie die Mandanten unterschiedlich sind.

Die Produktion

"Die Kanzlei" ist eine Produktion der LETTERBOX Filmproduktion GmbH im Auftrag der ARD-Gemeinschaftsredaktion Serien im Hauptabendprogramm unter Federführung des NDR und des WDR für Das Erste. Ausführende Produzentin der LETTERBOX Filmproduktion ist Nina Lenze. Regie führen Dirk Pientka (Folgen 31 bis 33), Mathias Steurer (Folgen 34 bis 36) und Thomas Jauch (Folgen 37 bis 39). Die Drehbücher stammen von Thorsten Näter. Executive Producer ist Gebhard Henke (WDR), die Redaktion liegt bei Diana Schulte-Kellinghaus (NDR).

1 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.