1/1

"Großstadtrevier"-Nostalgie in Bildern

Jürgen Roland: Eine Frau als Bulle? Ja, warum denn nicht, dachte sich Jürgen Roland, Erfinder des Großstadtreviers. Erfahrungen in Krimis hatte der "Stahlnetz" und Edgar-Wallace-Verfilmer und vor allem mit der Fernsehserie "Der Polizeibericht meldet..." in der aktuelle Kriminalfälle dargestellt wurden. Und 1986 flimmerte die erste Folge vom "Großstadtrevier" über den Bildschirm: "Mensch, der Bulle ist 'ne Frau". Für den "Versuchsballon" wurden zunächst nur sechs Folgen geplant. Derzeit drehen die Kollegen an der 31. Staffel. Bis 2002 war Roland Regisseur und Drehbuchautor für das Großstadtrevier. Am 21. September 2007 starb der gebürtige Hamburger – er erlebte also den 20. Geburtstag "seiner" Serie noch mit und wäre sicherlich nach wie vor ein großer Fan. Seine Tochter, Jessica Schellack, schrieb übrigens auch Drehbücher für das dienstälteste TV-Revier.

Jürgen Roland: Eine Frau als Bulle? Ja, warum denn nicht, dachte sich Jürgen Roland, Erfinder des Großstadtreviers. Erfahrungen in Krimis hatte der "Stahlnetz" und Edgar-Wallace-Verfilmer und vor allem mit der Fernsehserie "Der Polizeibericht meldet..." in der aktuelle Kriminalfälle dargestellt wurden. Und 1986 flimmerte die erste Folge vom "Großstadtrevier" über den Bildschirm: "Mensch, der Bulle ist 'ne Frau". Für den "Versuchsballon" wurden zunächst nur sechs Folgen geplant. Derzeit drehen die Kollegen an der 31. Staffel. Bis 2002 war Roland Regisseur und Drehbuchautor für das Großstadtrevier. Am 21. September 2007 starb der gebürtige Hamburger – er erlebte also den 20. Geburtstag "seiner" Serie noch mit und wäre sicherlich nach wie vor ein großer Fan. Seine Tochter, Jessica Schellack, schrieb übrigens auch Drehbücher für das dienstälteste TV-Revier.

Mareike Carrière als Ellen Wegener in Staffel 1 bis 8: Als erste Streifenpolizistin im deutschen Fernsehen – Kommissare gab es bereits in weiblicher Besetzung – kam Mareike Carrière in der Rolle der Ellen Wegener 1986 ins Großstadtrevier und bewies ziemlich schnell, dass sie sich in der Männerdomäne behaupten kann. Ein Happy End zwischen Ellen und Dirk Matthies gab es allerdings nicht. Gerade als die beiden beschlossen, den Bund fürs Leben einzugehen, wird die zukünftige Braut umgebracht. Mareike Carrière stieg 1993 auf eigenen Wunsch aus der Serie aus, auch, um sich fortan wieder TV-Filmen, dem Theater und anderen Serien zu widmen. 2012 erkrankte die Schauspielerin an Blasenkrebs und starb in der Folge der Erkrankung am 17. März 2014 in Hamburg.

Arthur Brauss als Richard Block in Staffel 1 bis 5: Ob als Auftragskiller oder Dieb – in den ersten Jahren seiner schauspielerischen Karriere hatte Arthur Brauss alles andere als eine weiße Weste. Das änderte sich schlagartig, als er 1986 in die Rolle des Polizeiobermeisters Richard Block schlüpfte. Mit dem Herzen am rechten Fleck sorgt er 5 Staffeln lang für Recht und Ordnung im 14. Revier. 1991 nimmt Brauss Abschied vom "Großstadtrevier" und widmete sich verstärkt wieder dem Theater.

Kay Sabban als Neidhardt Köhler in Staffel 1 bis 7: Wirklich schick sah er aus, Polizeiobermeister Neithart Köhler, wenn er in seiner Leder-Uniform und den zurückgegelten Haaren auf das Polizei-Motorrad stieg. Das hat die Damenwelt nicht nur im, sondern auch vor dem Fernseher ganz nervös gemacht. In über 50 Folgen wickelte er die Frauen mit seinem Charme um den Finger. Während der Dreharbeiten zur 7. Staffel starb er am 6. August 1992 vollkommen plötzlich und unerwartet an einer Lungenembolie. Die 55. Folge, die gerade gedreht wurde, wurde ihm gewidmet. Bis heute erinnert sich das Team voller Freude an Kay Sabban. Einen Motorradpolizisten gab es danach nie wieder.

Edgar Hoppe als Dietmar Steiner in Staffel 1 bis 17: Also, das Vorurteil des "deutschen, überkorrekten Beamtentums" findet in Dietmar Steiner sein fleischgewordenes Vorbild. Edgar Hoppe verkörpert in 17 Staffeln den zwar immer netten, aber eben auch sehr pedantischen Innendienstler. Doch nur, dank ihm, können die Kollegen auch mal den rechten Pfad der Ermittlungen verlassen. Mit Jürgen Roland hatte Hoppe schon einige Sendungen, u.a. "Dem Täter auf der Spur", produziert. 2003 lässt sich der damals 66-jährige Hoppe als Polizeibeamter in Pension schicken und ist seitdem als Schauspieler und Synchronsprecher viel unterwegs.

Peter Neusser als Rolf Bogner in Staffel 1 bis 17: Fast zeitgleich mit seinem Polizeiobermeister Dietmar Stein, geht auch Revierleiter Rolf Bogner in Folge 192 in Pension. 17 Staffeln lang verkörperte Peter Neusser den Chef mit dem Herzen an der richtigen Stelle. Leider währte der private Ruhestand nur kurz: Peter Neusser verstarb am 10. Januar 2010 nach langer und schwerer Krankheit.

Till Demtrøder als Henning Schulz in Staffel 5 bis 23: 18 Jahre schiebt Till Demtrøder als Henning Schulz Dienst im "Großstadtrevier". Er arbeitet sich vom Polizisten in Uniform bis zum Zivilfahnder hoch und geht in der 23. Staffel als Ausbilder nach Afghanistan. Privat fiel Demtrøder erst einmal in ein tiefes Loch – auch, wenn es seine eigene Entscheidung war, das "Großstadtrevier" zu verlassen. Bis heute denkt er gerne an seine Zeit im 14. Revier zurück. Als Schauspieler siht man ihn heute bei Gastauftritten in diversen Serien und vor allem bei Freilicht-Festspielen, wie den Karl May Festspielen von Bad Segeberg 2016.

Andrea Lüdke als Tanja König in Staffel 9 bis 12: Von 1995 bis 1998 bereichert Andrea Lüdke als Tanja König nicht nur mit ihrem Einsatzeifer, sondern auch mit ihrem Modelaussehen das 14. Revier. Sie ist die erste, die es nach Ellen Wegeners Tod schafft, einen festen Platz an Dirk Matthies Seite einzunehmen. Nach vier Jahren räumt sie den Platz für ihre Nachfolgerin und hat endlich die Zeit, andere Rollenangebote wahrzunehmen. Ihrer Wahlheimat Hamburg ist sie aber all die Jahre über treu geblieben.

Peter Heinrich Brix als Lothar Krüger in Staffel 9 bis 23: Als Lothar Krüger kam Peter Heinrich Brix 1995 in Folge 85 ins Großstadtrevier und löste seinen Vorgänger Mischa Neutze in dieser Rolle ab. Seinen Fans ist er bis heute als der "Lucky Loser" im Herzen geblieben. Nach der 23. Staffel verließ er auf eigenen Wunsch das 14. Revier. „Vierzehn Jahre sind ein Stück vom Leben und ich wollte nicht tot rausgetragen werden“, sagte er zu seinem Abschied 2010, bei dem er sich mit einem Lotto-Sechser vom Polizeidienst abmeldet und als Schauspieler an einer Niederdeutschen Bühne anheuert. Ein Jahr zuvor wurde Brix von der Hamburger Polizei zum Ehrenkommissar ernannt. In der Jubiläumsstaffel gibt es übrigens ein Wiedersehen mit dem beliebten Polizisten.

Dorothea Schenck als Anna Bergmann in Staffel 13 bis 17 und Staffel 23 bis 25: Den schönsten Grund, aus der Serie auszusteigen, hat sicher Dorothea Schenck, die als Anna Bergmann das "Großstadtrevier" vier Jahre lang ab Staffel 13 komplettiert: Sie wird schwanger! Und, das nutzen die Drehbuchautoren gleich als Vorlage und lassen auch Anna Bergmann Mutter werden. Sechs Jahre später kehrt die Schauspielerin noch einmal für drei Staffeln zurück an die Seite von Dirk Matthies & Co. Das Erste-Zuschauer kennen die gebürtige Berlinerin auch als Simone Falkenstein in der Telenovela "Rote Rosen".

Wilfried Dziallas als Bernd Voss in Staffel 18 bis 21: Polizeioberkommissar Bernd Voss übernimmt in Staffel 18 die Revierleitung. Wilfried Dziallas war bis dahin vor allem norddeutschen Theaterfreunden ein Begriff, spielte er doch nach seiner Rückkehr aus den USA, wo er u.a. von Jack Lemmon in Schauspiel und Regie unterrichtet wurde, hauptsächlich am Hamburger Ohnsorg-Theater. Dorthin zog es ihn auch zurück, nachdem er 2007 in "Großstadtrevier"-Rente gegangen ist. Auch mit ihm gibt es in der 30. Staffel der Serie ein Wiedersehen in einer Folge.

Anja Nejarri als Katja Metz in Staffel 19 bis 23: 2004 kommt die selbstbewusste Katja Metz – gespielt von Anja Nejarri – ins Team des "Großstadtreviers". Sie galt lange Zeit als "schönste Polizistin Deutschlands" und zeigte sich 2006 sogar im Playboy. Katja Metz ist aber auch die einzige Kollegin, die 2010 unehrenhaft aus dem Dienst entlassen wird. Um Dirk Matthies zu schützen, lässt sie Dienst Dienst sein und begeht eine Straftat. Seit ihrem Ausstieg aus der Serie ist Nejarri aber weiterhin als Schauspielerin tätig und in Gastrollen vieler deutscher Serien zu sehen.

Sophie Moser als Nicki Beck in Staffel 21 bis 25: Zeri Herzen schlagen ach in ihrer Brust: Das eine gehört der Musik. Die Tochter einer deutsch-russischen Musikerfamilie hat schon in frühen Jahren auf der Violine begeistert und schloss 2007 ihr Musik-Studium mit Examen ab. Das andere gehört dem Schauspiel. In diesem Fach kam sie 2007 als Nicki Beck zum "Großstadtrevier". Fünf Jahre sorgte sie mit ihrem mädchenhaften Charme und ihrer zauberhaften Art für ein gutes Klima unter den Kollegen. Seit ihrem Abgang widmet sich Sophie Moser wieder verstärkt ihrer musikalischen Karriere, vernachlässigt dabei das Schauspiel aber nicht!

Mads Hjulmand als Mads Thomsen in Staffel 25 bis 29:Unterstützung aus dem hohen Norden erhalten die Kollegen vom "Großstadtrevier" 2011 mit dem gebürtigen Dänen Mads Hjulmand, der auch in seiner Rolle als Mads Thomsen aus Kopenhagen stammt. Den zauberhaften Akzent musste sich der Schauspieler also gar nicht antrainieren. Er avancierte schnell zum Frauenschwarm – vor der Kamera erlag nicht nur Harry seinem Charme. Auch die weiblichen Fans der Serie erfreuten sich an dem Neuzugang. 2015 verlässt Mads das 14. Revier, um sich ein paar familiärer Dinge anzunehmen. Hjulmand ist seitdem vor allem als Theaterschauspieler, aber auch in Kino-Produktionen tätig.