1/1

Personenschutz für Fortgeschrittene

Nach dem Tod ihrer Mutter engagiert Gerda Langer Martin, ihr bis zur Testamentsvollstreckung Personenschutz zu geben.

Nach dem Tod ihrer Mutter engagiert Gerda Langer Martin, ihr bis zur Testamentsvollstreckung Personenschutz zu geben.

Gerda berichtet, dass ihre Schwester Elisabeth sie aus dem Weg räumen will, um sich das Erbe alleine unter den Nagel zu reißen. Dieses besteht vor allem in dem Rezept für die berühmte Currywurst-Soße der beliebtesten Imbissbude im Pott, für das ein Lebensmittelkonzern ein millionenschweres Angebot abgegeben hat.

Parallel nimmt Hasan Haferkamp den gleichen Auftrag von Gerdas Schwester Elisabeth an. Er lässt sich entspannt auf die vermeintlich gutdotierte Altenbetreuung ein und wird sichtlich verwöhnt.

Auch Martin Koslowski genießt die entspannte "Arbeit" mit Gerda.

Bei all der Sympathie für seine Klientin, die diese mit Nettigkeiten und Gemütlichkeiten unterstützt, hegt Hasan leichte Zweifel an ihrer Unschuldigkeit, denn "Lizzy" surft im Internet ganz gern mal auf Seiten von Terrornetzwerkern herum.

Doch dann folgt etwas Unglaubliches für beide Schwestern: Bei der Testamentsvollstreckung erbt auf einmal der Würstchenwender Schlappner das wertvolle Rezept. Hasan sucht ihn auf und fühlt ihm direkt auf den Zahn. Wie konnte er in diese Gunst kommen?

Nun müssen sie wieder zusammen arbeiten, um ihre Klientinnen zu schützen: Martin und Hasan möchten darum Ansgar Vogel ein paar Fragen stellen. Allerdings kommen sie nicht darum herum, Tai-Chi-Übungen mit ihm zu machen.

Als Hasan Haferkamp den "Würstchenwender" Schlappner noch einmal in der Currywurstbude besucht, merkt er, dass etwas faul ist und zerrt Schlappner aus dem Laden.

Plötzlich ein großer Knall! Später in der Detektei berichtet Hasan Martin und Tina von seinem heldenhaften Einsatz – bei einer Explosion der Imbissbude. Aber wer steckt dahinter?