Helmfried von Lüttichau ist Johannes Staller

Helmfried von Lüttichau ist Polizeiobermeister Johannes Staller.
Helmfried von Lüttichau ist Polizeiobermeister Johannes Staller. | Bild: ARD/TMG/Chris Hirschhäuser / ARD/TMG/Chris Hirschhäuser

»Wenn man die Hundert erreicht hat, darf man stolz sein! Das gilt natürlich generell, also auch in anderen Bereichen: volle Punktzahl, volles Jahrhundert, 100 Prozent! Wobei Staller eher 120-prozentig unterwegs ist. Mitgezählt hat er wahr- scheinlich auch nicht. Und stolz ist er sowieso immer. Also, wenn ihm was gelingt – oder beinah gelungen wär …«

Johannes Staller ist Vollblutpolizist. Er ist nie außer Dienst und kaum zu bremsen, wenn er frisches Blut leckt und dem Mörder auf der Fährte ist. Gestiefelt und gespornt ist er zu allem bereit – auch für die Liebe, bei der er einfach kein Glück hat. Aber das mag auch an seinen ungelenken Flirtversuchen liegen ...

Johannes Staller ist mehr als ein Vollblutpolizist! Er kennt keinen Feierabend und feiert trotzdem gerne, das Leben und die Liebe. Wenn sich denn auch endlich die Richtige einstellen würde, aber das ist ein anderes Thema.

Zum Dienst erscheint Staller jedenfalls gestiefelt und gespornt und kennt nichts, wenn es um ungewöhnliche Einsätze und Maßnahmen geht. Sogar bei einem Giftmord setzt er sich einem waghalsigen Testessen aus. Der engagierte Polizeiobermeister hat es mit seinem feurigen Enthusiasmus nicht immer leicht auf dem Revier, vor allem mit seinem stoischen Kollegen Franz Hubert. Trotz aller Unterschiede, mit seinem Polizei-Partner und Spezl Hubert geht Staller durch dick und dünn – komme was wolle.

Blättern zwischen Darstellern

Blättern zwischen Darstellern