1/1

Die ins Gras beißen (2)

Polizeidirektor Schmitz aus Dortmund hat sich zu einem Besuch angekündigt. Nun müssen sich – auf Wunsch von Polizeirat Girwidz – auch Hubert und Staller um ihn kümmern. Dadurch geraten die Ermittlungen weiter ins Stocken. Schmitz ist zusammen mit Hubert und Staller auf einem Hof, wo sich eine Senioren-WG zusammen geschlossen hat. Denn Schmitz schaut sich für seine Altersbleibe um. Im Hof tritt Hubert gegen Polizeidirektor im Tischtennis an. Im Eifer des Gefechts trifft Hubert ihn mit voller Wucht mitten im Gesicht. Die Zuschauer sind entsetzt.

Polizeidirektor Schmitz aus Dortmund hat sich zu einem Besuch angekündigt. Nun müssen sich – auf Wunsch von Polizeirat Girwidz – auch Hubert und Staller um ihn kümmern. Dadurch geraten die Ermittlungen weiter ins Stocken. Schmitz ist zusammen mit Hubert und Staller auf einem Hof, wo sich eine Senioren-WG zusammen geschlossen hat. Denn Schmitz schaut sich für seine Altersbleibe um. Im Hof tritt Hubert gegen Polizeidirektor im Tischtennis an. Im Eifer des Gefechts trifft Hubert ihn mit voller Wucht mitten im Gesicht. Die Zuschauer sind entsetzt.

Ein Hinweis macht sie stutzig: Nun wollen sich Hubert und Staller weiter auf dem Bauernhof umsehen. Stecken die Senioren unter einer Decke und haben sich strafbar gemacht? Bettina Gaertner führt die beiden in die Scheune, wo Werner Strunk und Johann Eberle ihren Smart reparieren.

Dort sprechen Hubert und Johann Eberle über alte Zeiten. Johann berichtet warum er auf dem Hof mit den anderen Senioren wohnt. Er wollte nicht ins Heim. Staller hört interessiert zu.

Staller spielt währenddessen an einem Oldtimer herum, bis er plötzlich den Schalthebel in der Hand hält. Als Werner Strunk das sieht ist er außer sich vor Wut, denn der Wagen ist sein Allerheiligstes. Die anderen versuchen ihn zu beruhigen.

Weitere Indizien bringen nun endlich Schwung in den langwierigen Fall: Dr. Anja Licht telefoniert mit Hubert und erzählt ihm, dass sie glaubt, dass ein Spazierstock die Mordwaffe sei.

Nun können die Ermittler handeln: Staller beschlagnahmt die Gehilfen der Senioren. Die mögliche Tatwaffe könnte sich darunter befinden.

Alle Senioren müssen ihre Gehhilfen abgeben. In diesem Moment wird Hubert und Staller klar, dass sie soeben die Mordwaffe gefunden haben.

Krystina Kowalska überreicht Hubert und Staller die Mordwaffe – den Gehstock an dem Blut klebt. Nun verstricken sich die Senioren in Lügengeschichten und der Täter kristallisiert sich für die Ermittler heraus: Johannes Eberle.

Die Senioren WG muss zusehen, wie Johann Eberle von Hubert und Staller abgeführt und mit auf das Revier zur weiteren Vernehmung genommen wird.

Der Fall wird nun im klarer: Hubert und Staller nehmen Bauer Weidinger wegen "Beihilfe zum Mord" fest.

Und auch die flüchtige Kuh, die immer wieder für Verkehrsbehinderungen gesorgt hat, ist gefasst: Staller will sie mit einem Fremdstartkabel am Zaun anbinden.