1/1

Bildergalerie: Das passiert in Staffel 2

Provinz wider Willen: Kommissarin Sophie Haas wäre zu gerne zurück nach Köln, zurück in ihren alten Job, zurück in ihr altes Leben gegangen. Doch Vater Hannes macht die Pläne seiner Tochter zunichte.

Provinz wider Willen: Kommissarin Sophie Haas wäre zu gerne zurück nach Köln, zurück in ihren alten Job, zurück in ihr altes Leben gegangen. Doch Vater Hannes macht die Pläne seiner Tochter zunichte.

Auch in der zweiten Staffel der skurrilen Hauptabendserie "Mord mit Aussicht" rückt sie dem unorganisierten Verbrechen zwischen Niederrhein und Schiefergebirge mit ihren eigenwilligen Ermittlungsmethoden gehörig zu Leibe.

Wenn sie einem Verbrecher auf der Spur ist, kann Kommissarin Sophie Haas schon auch mal zum schnellen Sprint ansetzen.

Hannes Haas hat hinter dem Rücken seiner Tochter Sophie das alte Forsthaus in Hengasch gekauft. Dass Sophie sich nach seinem Herzinfarkt mehr um ihn kümmern muss, als ihr lieb ist, behagt ihm sehr. Und so gibt er sich gebrechlicher, als er eigentlich ist.

Hannes Haas liebt es, sich in das Leben seiner Tochter Sophie einzumischen, sei es in Sachen polizeilicher Ermittlungen, Männerwahl oder Haushaltsführung. Doch dann verliebt er sich in seine Pflegerin, eine attraktive und weit jüngere Frau.

Die Polin Danuta ist nach Hengasch gekommen, um Sophies Vater Hannes zu pflegen, der einen Herzinfarkt erlitten hat.

Als Sophie bei einem Besuch im Forsthaus zu einem Leichenfund gerufen wird, ist sie vollends bedient.

Bärbel Schmied will ihre Karriere mit Fortbildungsmaßnahmen vorantreiben. Aber nach ihrer neuesten Zusatzqualifikation im Bereich Profiling ist ihr psychologisches Urteilsvermögen sowohl im Privaten als auch im Beruflichen noch ausbaufähig.

Sophie Haas und Bärbel Schmied bei einem Einsatz.

Marihuana in Hengasch? Sophie Haas und Bärbel Schmied fahnden im Auto eines Verdächtigen nach einem Drogenversteck.

Kommissarin Sophie Haas und ihre Kollegen Bärbel Schmied und Dietmar Schäffer nehmen den schrulligen Ornithologen Prof. Franzen in die Mangel.

Polizeihauptmeister Dietmar Schäffers Dasein ist von tiefer Zufriedenheit geprägt. Doch als der Einbruch in die Feuerwache aufgeklärt werden muss, lässt er sich zu einer waghalsigen Aktion hinreißen.

Sophie Haas und Dietmar Schäffer im Kampf gegen das Verbrechen in Hengasch.

Dietmars Frau Heike Schäffer hat einfach zu viel Energie, um sich mit dem Hengascher Hausfrauendasein zufriedenzugeben. Ihre unersättliche Neugierde ebenso wie ihr unerschöplicher Wissensschatz über Hengasch und seine Bewohner sind zwar enervierend, aber für Sophie immer wieder von unschätzbarem Wert.

Heike ist stets in Sorge, dass ihr "Bär" Dietmar verhungern könnte. Sie bringt ihm schon mal eine leckere Wurst auf die Wache.

Heike und Dietmar sind ein Herz und eine Seele. Doch dann begegnet Dietmar unerwartet seiner Jugendliebe.