1/1

Jagdgesellschaft

Josef Steinberg ist erschossen worden. Am Tatort verhört Kriminalinspektor Jörg Pudschedl die Witwe. Im Auto findet er Fotos von Nicoletta und Josef in eindeutiger Pose und verhaftet Waltraud sogleich, weil er einen Eifersuchtsmord vermutet. Anwältin Tina kommt zum Einsatz und holt Waltraud erst einmal aus der Klemme. | Bild: ARD/ORF/MR Film/ Petro Domenigg

Josef Steinberg ist erschossen worden. Am Tatort verhört Kriminalinspektor Jörg Pudschedl die Witwe. Im Auto findet er Fotos von Nicoletta und Josef in eindeutiger Pose und verhaftet Waltraud sogleich, weil er einen Eifersuchtsmord vermutet. Anwältin Tina kommt zum Einsatz und holt Waltraud erst einmal aus der Klemme.

Bei dem toten Josef hat man ein Umweltverträglichkeitsgutachten gefunden. Nervosität macht sich nicht nur bei den drei Grundstücksspekulanten Hadrian, Bertram und Georg breit, die nun anfangen, sich gegenseitig zu beschuldigen, ...

... sondern bis hinein in die hohe Politik. Kriminalinspektor Jörg Pudschedl ermittelt und scheint der Wahrheit auf der Spur. Währenddessen beraten sich Dieter West und Bruno Pudschedl über ihr weiteres Vorgehen. Wann platzt die Bombe der nicht ganz sauber geplanten Autobahn?

Prompt sitzt die Society auf dem Revier: Georg und Maria Schneider, Caroline Melzer und Hadrian Melzer sollen als Zeugen aussagen. Wie sind sie in den Fall verstrickt?

Die Waffe, mit der Josef erschossen wurde, ist auf Georg Schneider registriert. Als die Polizei die Pistole in seinem Keller findet, wird Georg umgehend verhaftet. Doch wie ist sie dort hingeraten? Hat Joachim Schnitzler etwas damit zu tun? Denn auch für ihn wird die Luft dünner, umso mehr über die Autobahn an die Öffentlichkeit kommt.

Auch Maria wird bald der Atem stocken: Auch wenn sie anfangs lieblich grinst, knallt es bei der Testamentseröffnung von Josef. Sie erfährt, von wem Waltraud ein Baby erwartet – nämlich nicht von ihrem verstorbenen Mann Josef. Gefundener Tratsch für die Vorstadtweiber.

Von einem gemeinsamen Kind fehlt bei Hadrian und Caro jede Spur: Nicht nur die Ehekrise, sondern auch Hadrians Angst wegen der illegalen Geschäfte sorgen für eine Flaute im gemeinsamen Ehebett der Melzers.