Staffel 3: Zehn neue Folgen

Ab 6. Februar 2018 im Ersten

Die Vorstadtweiber, Staffel 3
Die Vorstadtweiber, Staffel 3 | Bild: SWR/ORF

Zehn neue Folgen ab 6. Februar 2018, immer dienstags nach den "Tagesthemen"

Viel erwartet die Damen aus der Wiener Schickimicki-Gesellschaft, die vor nichts zurückschrecken und einiges einstecken müssen. Denn es brodelt gewaltig in der Vorstadt: Finanzielle Katastrophen, Skandale, düstere Geheimnisse, Trennungen und Verführungen erwarten die Zuschauer ab dem kommenden Dienstagen im Ersten. Der Auftakt der neuen Staffel, die in Doppelfolgen ausgestrahlt wird, ist am 6. Februar 2018 um 23:15 Uhr nach den "Tagesthemen" und dem DFB-Pokal Viertelfinale.

Zum Inhalt der dritten Staffel:

Nach dem Schussattentat lag Waltraud Steinberg (Maria Köstlinger) zwei Monate im künstlichen Tiefschlaf. Als sie erwacht, sieht sie sich umringt von ihren Freundinnen - und von Lügen, Missgunst und Selbstsucht. Während sich Waltraud zurück ins Leben kämpft, um für ihr Baby da zu sein, ringt Maria (Gerti Drassl) endgültig um die Trennung von Georg (Juergen Maurer), der es ihr aber mit allen nur erdenklichen Mitteln schwermacht.

Caroline (Martina Ebm) ahnt das Schlimmste, wenn die ehemals politischen Kontrahenten Hadrian (Bernhard Schir) und Joachim Schnitzler (Philipp Hochmair) nun gemeinsam Karriere machen wollen. Und so sucht sie sicherheitshalber Trost und Ablenkung im Bett mit einem anderen Mann. Nicolettas (Nina Proll) Situation ist doppelt tragisch: Zum einen befürchtet sie, dass Waltraud irgendwann doch wieder die Erinnerung an die dramatischen Ereignisse rund um ihre Hochzeit findet. Zum anderen hat ihre Liebe Jörg (Thomas Mraz) die Schuld an dem Schussattentat auf sich genommen und sitzt nun für sie hinter Gittern.

Das neue Gesicht bei den Vorstadtweibern:

Vanessa (Hilde Dalik) hingegen kämpft um ihre Existenz in der noblen Vorstadt. Denn nachdem bewiesen ist, dass ihr Ehemann nicht der leibliche Vater ihrer beiden Kinder ist, will dieser sie finanziell und gesellschaftlich vernichten. Und da liegt es nicht nur nahe, dass sie Freundschaft mit Waltraud schließt, sondern auch Gefallen an so manchem "Vorstadtmann" findet, der ohnehin gerade in einer tiefen Krise steckt.

Neben den "Vorstadtweibern" Gerti Drassl, Nina Proll, Maria Köstlinger, Martina Ebm und Hilde Dalik sind auch wieder Juergen Maurer und Bernhard Schir zu sehen. In weiteren Rollen spielen: Proschat Madani, Gertrud Roll, Johannes Nussbaum, Philipp Hochmair, Thomas Mraz und viele andere.

"Vorstadtweiber" ist eine Produktion der MR Film im Auftrag des ORF.

35 Bewertungen
Kommentare
Bewerten

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Bitte beachten: Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden innerhalb von 24 Stunden durch die Redaktion freigeschaltet. Es dürfen keine externen Links, Adressen oder Telefonnummern veröffentlicht werden. Bitte vermeiden Sie aus Datenschutzgründen, Ihre E-Mail-Adresse anzugeben. Fragen zu den Inhalten der Sendung, zur Mediathek oder Wiederholungsterminen richten Sie bitte direkt an die Zuschauerredaktion unter info@daserste.de. Vielen Dank!

*
*

* Pflichtfeld (bitte geben Sie aus Datenschutzgründen hier nicht Ihre Mailadresse oder Ähnliches ein)

Kommentar abschicken

Ihr Kommentar konnte aus technischen Gründen leider nicht entgegengenommen werden

Kommentar erfolgreich abgegeben. Dieser wird so bald wie möglich geprüft und danach veröffentlicht. Es gelten die Nutzungsbedingungen von DasErste.de.