Ole Puppe als Andreas Rambach

Andreas Rambach (Ole Puppe) will seine Karriere voranbringen und muss deshalb die entscheidenden Weichen stellen.
Andreas Rambach (Ole Puppe) will seine Karriere voranbringen und muss deshalb die entscheidenden Weichen stellen. | Bild: ARD/SWR/Patrick Pfeiffer

In Andreas Rambachs Brust schlagen zwei Herzen. Da ist zum einen das sichere Wissen, dass Nele Fehrenbach nicht umsonst Chefin der WaPo geworden ist. Sie ist unbeirrbar und unbestechlich, mutig und selbstkritisch. Das macht sie zu einem Vorbild für die ganze Abteilung. Andreas arbeitet inzwischen gerne mit Nele zusammen. Aber tief im Inneren weiß er natürlich auch, dass er nicht immer nur die zweite Geige spielen möchte. Und wenn er seine Karriere voranbringen will, dann muss er bald die entscheidenden Weichen stellen. Wer weiß, vielleicht ist das ja auch im Sinne seines Sohnes Marten, den die schwierige Beziehung mit der sprunghaften Johanna Fehrenbach unglücklich macht. Andreas möchte so gerne helfen. Doch für seinen Sohn wie ihn gilt: Du musst dir selber helfen. Also ringt er sich schließlich dazu durch, einen neuen Posten anzutreten. Vielleicht stehen ihm ja bei der WaPo Friedrichshafen mehr Türen offen. Zumindest hat er in Folge 13 seinen letzten Arbeitstag bei Nele & Co.

"Rambach ist freundlich und stur", sagt Ole Puppe, "das Widerborstige gefällt mir an seinem Charakter. Gerade reiche Schnösel haben ’s bei ihm gar nicht leicht."