1/1

Eine schockierende Wahrheit

Kunstrestauratorin Inken

Gerade in Lüneburg angekommen, will Inken eine Wanderung durch die Natur machen, als ihr mitten im Wald plötzlich ein fast nackter Mann über den Weg läuft. Es ist Gunter Flickenschild, der etwas panisch bemüht ist, das Saunatuch nicht zu verlieren …

Gerade in Lüneburg angekommen, will Inken eine Wanderung durch die Natur machen, als ihr mitten im Wald plötzlich ein fast nackter Mann über den Weg läuft. Es ist Gunter Flickenschild, der etwas panisch bemüht ist, das Saunatuch nicht zu verlieren …

Eine mehr als peinliche Begegnung im Wald. Gunter ringt um Fassung.

Inken hat Kunstgeschichte studiert, sich als Gemälde-Restauratorin einen Namen gemacht und soll für ein Projekt im Museum einige Zeit in Lüneburg arbeiten. Auf Einladung von Johanna Jansen hat sie ihre Wohnung in Paris für einige Monate mit Johannas Rosenhaus-Wohnung getauscht.

Britta ist dankbar, als Inken sich anbietet, ihr Babysitter-Problem für Lilly zu lösen.

Gunters Hoffnung auf Ablenkung zerschlägt sich, als er durch Inken an seinen Tiefpunkt in der Schwitzhütte erinnert wird.

Inken gesteht Torben, dass sie eine "geheime Mission" Johannas angenommen hat: die Tradition des Gemeinschaftsessens darf nicht aussterben.

Deshalb helfen bei den Vorbereitungen alle zusammen.

In Inken findet Gunter schließlich eine sympathische Gesprächspartnerin, die ihn auf andere Gedanken bringt.

Kurz darauf erfährt Arne von Inken, dass Swantjes Schulden-Schonfrist abgelaufen ist – und damit auch seine.

Inken findet mit Hilfe von Hannes heraus, dass das Fresko in der alten Schraubenfabrik tatsächlich von einer namhaften Künstlerin ist. Sofort interessiert sich der Denkmalschutz für das Gebäude.

Gerade mit Britta entwickelt sich ein inniges Verhältnis, fast so etwas wie eine Seelenverwandtschaft. Bis sie mit einer schockierenden Wahrheit konfrontiert wird ... "Rote Rosen" immer montags bis freitags um 14:10 Uhr im Ersten.