1/1

Auf nach Lüneburg

Einstieg Swantje

Die junge Swantje kommt nach Lüneburg, um ein Praktikum bei der Style-Bloggerin "JC" zu machen – aber "JC" ist noch in Berlin.

Die junge Swantje kommt nach Lüneburg, um ein Praktikum bei der Style-Bloggerin "JC" zu machen – aber "JC" ist noch in Berlin.

Auf ihrer Suche nach einer Bleibe für die Nacht landet Swantje nach einem gemeinsamen Abend mit Timo, Theo, Ben, Kim und Patrick schließlich in der WG.

Sie freut sich, bei Theo in der WG untergekommen zu sein.

Aber Timo entgeht nicht, dass Swantje nicht ganz ehrlich ist.

Theo bekommt ebenfalls mit, dass Swantje ihre Mutter am Telefon anlügt, die nichts von ihrem "Ausflug" nach Lüneburg ahnt, weil sie an einem archäologischen Projekt in Italien arbeitet. Auch Sigrid spürt, dass an Swantjes Geschichte etwas faul ist. Schließlich gesteht sie, dass Helen und Arne nicht wissen, dass sie statt Abi zu machen gerade in Lüneburg ist.

Swantje ist am Boden zerstört: "JC" hat kein Praktikum für sie geplant. Als Sigrid begreift, dass Swantje die Tochter ihrer Jugend-Freundin Helen ist, verspricht sie ihr zu helfen ... "JC" ist über ihr überfallartiges Erscheinen zunächst gar nicht begeistert, doch dann darf Swantje ihr über die Schulter gucken.

Aber Sigrid drängt Swantje dazu, ihre Eltern zu informieren. Die fallen aus allen Wolken, als sie von Swantjes Eigensinn erfahren. Helen und Arne wollen so schnell wie möglich nach Deutschland fliegen.

Doch dann findet Arne auf Capri eine germanische Keramikscherbe – was auf eine archäologische Sensation hinweisen könnte – und beschließt in Italien zu bleiben.

Swantje will sich bei "JC" unverzichtbar machen, gerät aber durch das Auftauchen ihrer Mutter unter Druck. Auch ihre verständnisvolle Zuhörerin Erika entpuppt sich als alte Bekannte ihrer Mutter.

Swantje weigert sich, mit ihrer Mutter zurück nach Trier zur Abi-Prüfung zu fahren. Helen schlägt einen Kompromiss vor: ein paar Tage länger, damit Swantje das Videobloggen von "JC" lernen kann, dann ab zum Abi. 

Swantje erkennt, dass sie und ihre Mutter viel gemeinsam haben.

Swantje freut sich, als ihr Vater Arne doch in Lüneburg auftaucht. Denn sie weiß nur zu gut, wie sie ihn in Sachen Abi um den kleinen Finger wickeln kann.

Auch Helen ist heilfroh, dass Arne wieder an ihrer Seite ist. Sie pocht darauf, dass sie in Erziehungssachen Einigkeit zeigen müssen. 

Swantje ist mit dem Kompromissvorschlag ihrer Mutter einverstanden: Nach dem "JC"-Praktikum geht es wieder nach Hause zurück.

Swantje scheint bei "JC" echt was zu lernen. Sie darf sogar ihr neues Video schneiden und online stellen. Aber als Jacqueline das Video im Netz sieht, fällt sie aus allen Wolken: Swantje hat den Rohschnitt hochgeladen, in dem "JC" massiv über ihren Sponsor herzieht. 

Arne erzählt seiner Tochter von seinem Angebot, in Lüneburg an Ausgrabungen teilzunehmen.

Arne und Swantje überraschen Helen mit einer Wohnung in Lüneburg.

Swantje wird von ihrem Videoblog-Mentor Daniel aufgefordert, sich mit Fotos vorzustellen und ihm eine Ausweiskopie zu schicken. Swantje lässt ihn in dem Glauben, sie sei schon 18.

Swantje macht für Daniel Fotos im Bikini und frisiert ihr Alter auf 18, um auf Daniels Portal zu kommen. Plötzlich kommt ihre Mutter ins Badezimmer.

Sigrid, Helen und Arne sind entsetzt: Ein Bikini-Foto von Swantje im Heideecho – als Werbung für eine anrüchige Internetseite.

Aus Sorge um Swantje entzündet sich ein Streit zwischen Arne und Helen.

Unter vier Augen: Swantje verspricht Helen in Zukunft vorsichtiger zu sein.

Helen und Arne bitten Torben um juristischen Beistand, weil Fotos von Swantje auf einer anzüglichen Website erschienen sind. Swantje verschweigt ihren Eltern jedoch, dass sie selbst, verknallt und blind, die Fotos an Daniel geschickt hatte ...