1/1

Desirée Bramigk – Beatrices Tochter

Beatrice sieht Friedrich mit einer jungen Frau flirten und fällt aus allen Wolken, als sie bemerkt, dass es sich dabei um ihre Tochter Desirée handelt. Diese hat sich für einige Zeit im "Fürstenhof" eingemietet.

Beatrice sieht Friedrich mit einer jungen Frau flirten und fällt aus allen Wolken, als sie bemerkt, dass es sich dabei um ihre Tochter Desirée handelt. Diese hat sich für einige Zeit im "Fürstenhof" eingemietet.

Desirée und David freuen sich über ihr Wiedersehen. Auch wenn David seiner Schwester in ihrer finanziellen Notlage nicht weiterhelfen kann, lässt er sie vorerst bei sich wohnen.

Im Gespräch mit Clara erfährt Desirée von der vakanten PR-Stelle am "Fürstenhof" und bewirbt sich bei Friedrich. Sie bekommt die Stelle.

Voller Tatendrang präsentiert Desirée vor der Chefetage eine Idee, die Miteigentümer Adrian zuvor abgelehnt hatte. Wütend stellt er sie zur Rede. Clara macht ihm jedoch bewusst, dass er zu weit gegangen ist. Adrian entschuldigt sich mit einem Blumenstrauß bei Desirée.

Desirée ist über Adrians Geste keineswegs erfreut, da sie wesentlich hochwertigere Geschenke gewohnt ist. Adrian begreift, dass Desirée ihn nicht ernst nimmt und möchte ihr infolgedessen auf charmante Art eine Lektion erteilen.

Desirée kann nicht länger bei David bleiben und erfährt von Clara, dass in der WG ein Zimmer frei ist. Sie wird die neue Mitbewohnerin von Clara.

Desirée weist alle Versuche ihrer Mutter Beatrice zurück, sich endlich mit ihr auszusprechen.

Adrian und Desirée geraten aus beruflichen Gründen in einen Streit, der schnell sehr leidenschaftlich wird.

Die beiden vereinbaren Stillschweigen bezüglich ihrer gemeinsamen Nacht. Doch Clara hat alles mitbekommen und distanziert sie sich von ihm. Er nimmt an, sie sei verstimmt, weil er sie am Abend davor versetzt hat. Trotzdem vertraut er sich ausgerechnet Clara an und gesteht ihr, dass er nichts von der Idee der romantischen Liebe hält.

Adrian und Desirée kommen sich ein wenig näher.

Die beiden flirten auf Claras Fest offensiv miteinander. Nachdem sie erneut eine Nacht miteinander verbracht haben, vertraut Adrian ausgerechnet Clara seine gemischten Gefühle bezüglich Desirée an.

Desirée lässt Beatrices erneuten Versöhnungsversuch an sich abprallen.

Da für Desirée eine Affäre am Arbeitsplatz nicht in Frage kommt, geht sie Adrian bewusst aus dem Weg. Zudem bittet sie Clara um Hilfe, um Adrian klarzumachen, dass sie an ihm nicht interessiert ist.

Desirée reagiert betont empört über Charlottes Vorwurf, sie würde ihre Affäre mit Adrian für berufliche Zwecke nutzen.

Desirée lässt Beatrice ihre ganze Verachtung spüren.

Zwischen Desirée und Beatrice kommt es zu einem verhängnisvollen Streit, bei dem Desirée die Fassung verliert. Beatrice stürzt!

Desirée beobachtet, wie ihre Mutter in Friedrichs Armen zu sterben droht.

Nach ihrem Sturz schwebt Beatrice in Lebensgefahr und muss im Krankenhaus notoperiert werden. Während Desirée sich vor allem um sich selbst sorgt, macht sich Friedrich große Vorwürfe, dass er sie möglicherweise in den Suizid getrieben haben könnte.

Als Adrian ihr offenbart, dass er ebenfalls ein schwieriges Verhältnis zu seiner Mutter hatte, erkennen Desirée und er, dass sie durchaus Gemeinsamkeiten haben. Wie wird Desirées Geschichte weitergehen? "Sturm der Liebe", montags bis freitags um 15:10 Uhr hier im Ersten.