1/1

Zwei Frauen – zwei Babys

Tina und Beatrice erwarten beide ein Baby. Während Tina, die ihr Kind alleine großziehen wird, sehr gerührt ist, dass Nils, Ella, Hildegard, Melli, Natascha und Boris eine Babyparty mit ihr feiern, ...

Tina und Beatrice erwarten beide ein Baby. Während Tina, die ihr Kind alleine großziehen wird, sehr gerührt ist, dass Nils, Ella, Hildegard, Melli, Natascha und Boris eine Babyparty mit ihr feiern, ...

... muss Beatrice sich von dem tödlich verunglückten Friedrich, dem Vater ihres Kindes, verabschieden. Auch ihr Baby wird ohne Vater aufwachsen.

Tina, die sich allein zum Zeichnen in die Natur zurückgezogen hat, fürchtet, dass ihre Wehen eingesetzt haben. Ärztin Alicia kommt zufällig vorbei und bringt Tina ins Krankenhaus, wo es zum Glück Entwarnung gibt.

Beatrice berichtet Charlotte und Werner von ihren Schwangerschaftsleiden.

Charlotte und Werner bedauern Beatrice, die unter Schwangerschaftsbeschwerden leidet.

Tina beklagt gegenüber André und Melli, dass ihr Baby auf sich warten lässt. Anderntags begegnet Tina Beatrice, die auf dem Weg zu einer Heilerin ist. Beatrice bietet Tina an, sie mitzunehmen, was Tina schließlich annimmt. Nach einer gemeinsamen Therapiestunde im Wald kehren sie zu ihrem Wagen zurück und müssen feststellen, dass Beatrice den Autoschlüssel verloren hat …

Die Lage für Beatrice und Tina spitzt sich zu. Beide haben Wehen. Während Tina sich auf der Suche nach Hilfe verirrt, findet Beatrice den Autoschlüssel wieder. Erneut einsetzende Wehen hindern sie zwar am Fahren, aber mit der Hupe sendet sie SOS-Signale, die André, Melli und Susan hören. Sofort eilen sie zu Hilfe. Susan fährt Beatrice ins Krankenhaus, während André und Melli Tina aufspüren.

Während Melli Tina bei der bevorstehenden Geburt unterstützt, versagen bei André die Nerven.

Alles ist gut gegangen: Tina betrachtet überglücklich ihren neugeborenen Sohn Tom.

Tina und Beatrice haben die Geburt gut überstanden. Tina vergisst sogar ihre Vorbehalte gegen Beatrice. André wird wegen seiner Ohnmacht bei Tinas Niederkunft von Alfons geneckt, doch Melli verteidigt ihn. Auch Susan gesteht, dass sie sein Verhalten bewundert. Wenig später stellt Melli verblüfft fest, wie sehr sich die beiden Neugeborenen ähneln. Alles scheint in Ordnung, doch dann wacht Beatrice aus einem Traum auf und macht eine erschreckende Entdeckung: Ihr Sohn ist den plötzlichen Kindstod gestorben.

Im Schock über den Tod ihres Babys Frederik steigert sich Beatrice in die Wahnvorstellung rein, ihr Kind lebe noch. Nach einer wahnhaften Begegnung mit ihrem "bösen Ich" realisiert sie schließlich, dass ihr Baby tot ist. Bevor alle glauben, sie hätte Frederik getötet, um sich Friedrichs Erbe zu sichern, muss sie handeln. Sie beschließt, die beiden Babys zu vertauschen.

Werner bekommt mit, wie Beatrice Selbstgespräche führt.

Beatrice hat die Babys vertauscht. Nun ist es Tina, die den Tod ihres Babys zu betrauern hat. Ella und Rebecca versöhnen sich, denn Tinas Leid macht ihnen klar, wie wichtig es ist, zusammenzuhalten. Tina hat nicht die Kraft, ihr totes Kind noch einmal zu sehen. So verpasst sie ahnungslos die Chance, die Wahrheit zu erkennen. Charlotte fällt derweil auf, wie argwöhnisch Beatrice ihr Baby hütet. Sie vermutet jedoch eine Reaktion auf Tinas schweres Schicksal. Nils steht währenddessen der trauernden Tina in ihrem Schmerz tröstend zur Seite.

Tina zieht der tragische Verlust den Boden unter den Füßen weg. Ihre Freunde lässt sie nicht mehr an sich heran. Ausgerechnet Beatrice bekommt Tinas Hadern mit dem Schicksal ab. Letztendlich ist es aber Hildegard, die zu Tina ein wenig durchdringt. Kurz darauf begegnet Tina noch einmal Beatrice und möchte deren Baby sehen.

Beatrice kann verhindern, dass Tina das Baby zu Gesicht bekommt. Derweil rückt das Begräbnis von Tinas Kind näher, bei dem Hildegard eine Rede halten soll. Unterdessen hat Tina jedoch das seltsame Gefühl, Tom könnte doch noch am Leben sein.

Ella und Tina halten Totenwache für Tinas Baby.

Tina erzählt Nils von ihrer Vermutung, dass ihr Baby noch lebt. Doch keiner will ihr glauben. Sie bleibt dennoch bei der Überzeugung, dass ihr Kind noch lebt. Sie konfrontiert Alicia mit der Frage, ob sie in jener unheilvollen Nacht ihr Baby gestohlen hat. Tina muss jedoch begreifen, dass ihr Verdacht falsch ist. Obwohl alles dagegen spricht, dass Tom noch lebt, sagt Tinas Gefühl etwas anderes ...

Beatrice bittet währenddessen Michael um ärztlichen Rat wegen ihres Babys.

Nachdem ihre Umwelt anfängt, an ihrem Verstand zu zweifeln, gibt Tina vor, den Tod ihres Kindes zu akzeptieren. Im Stillen spricht sie jedoch mit ihrem Baby und verspricht, dass sie Tom finden wird.

Tina stiehlt Michael eine Chipkarte, um sich im Krankenhaus Zugang zu der Liste von Frauen zu verschaffen, die während ihres Entbindungstermins ebenfalls Babys zur Welt gebracht haben. Sie ist der Meinung, dass Tom vertauscht wurde. Wird Tina dem Geheimnis der vertauschten Babys auf die Spur kommen? "Sturm der Liebe", montags bis freitags um 15:10 Uhr hier im Ersten.