Schwerpunktthema Alzheimer

Rund um die Demenzerkrankung von Arno Brandner

Seit Folge 4095 hat Arno Brandner traurige Gewissheit: Er leidet unter Alzheimer. Seine beste Freundin Charlie und seine Ex-Frau Elisabeth sind geschockt. Sie wollen Arno helfen, doch ihm fällt es schwer, Hilfe anzunehmen. Nur Nachbarin Jessica scheint an Arno ranzukommen. Sie hat keine Berührungsängste mit der Krankheit und hilft ihm auf ganz pragmatische Weise.

Arno und Jessica

Arno nimmt Jessicas Hilfe das erste Mal an.

"Verbotene Liebe" widmet sich in den kommenden Monaten ausführlich der Thematik Demenz. Wie schwierig so eine Diagnose für Betroffene und Angehörige ist, wird in der Soap auf gefühlvolle und so real wie mögliche Weise nachgezeichnet, um den Zuschauer für diese Volkskrankheit zu sensibilisieren. Diese Krankheit steht nicht nur durch betroffene Prominente wie den ehemaligen Fußballmanager Rudi Assauer, den verstorbenen US-Präsidenten Ronald Reagan oder Schauspieler Peter Falk im Fokus der Öffentlichkeit. Alleine in Deutschland leiden 1,3 Millionen Menschen unter einer mittelschweren oder schweren Demenz.

Was ist Demenz?

Demenz ist der Oberbegriff für Krankheiten, in deren Verlauf die geistige Leistungsfähigkeit der Patienten abnimmt und sie den Alltag zunehmend nicht mehr bewältigen können. Alzheimer ist die häufigste Form der Demenz – zwei Drittel der Demenzpatienten leiden unter Alzheimer.

Was ist Alzheimer?

Arno und Charlie

Arno und Charlie halten trotz Arnos Krankheit zusammen.

Alzheimer ist eine Erkrankung des Gehirns. Bei den Patienten sterben langsam, aber fortschreitend die Nervenzellen im Hirn ab. Durch den Verlust dieser Zellen können Informationen nicht mehr weitergeleitet und verarbeitet werden, auch die Kontakte zwischen den Nervenzellen sind gestört. Das bedeutet für die Patienten, dass sie kognitive Fähigkeiten verlieren, wie das Kurzzeitgedächtnis, die Orientierung, das Sprachvermögen. Plötzlich finden sie nicht mehr den Weg nach Hause, vergessen von jetzt auf gleich, was sie eigentlich machen wollten, oder können sich – wie Arno – nicht mehr an Alltagshandgriffe erinnern wie Schuhe binden.
Mit Fortschreiten der Krankheit verändern die Patienten sich auch in ihrem Charakter, verlieren ihre Persönlichkeit, erkennen Angehörige nicht mehr und bauen körperlich stark ab. Das Gehirn schrumpft im Verlauf der Erkrankung um bis zu 20 Prozent. Die Patienten sind auf intensive Pflege angewiesen, denn sie können ihren Alltag nicht mehr alleine meistern. Die Ursachen der Krankheit sind noch unklar. Durch Medikamente können nur das Fortschreiten der Krankheit verlangsamt und die Symptome behandelt, nicht aber aufgehalten werden. Alzheimer ist nicht heilbar.

Weiterführende Links

Im Ersten und in den Landesrundfunkanstalten der ARD wird regelmäßig über Alzheimer berichtet. Die wichtigsten Links sind nun hier thematisch zusammengefasst.

Sendungen und Beiträge aus dem Ersten:

Links in der ARD:

Externe Links

Bei der Entwicklung und Dramaturgie der Drehbücher sind die Autoren der Serie von der Deutschen Alzheimer Gesellschaft beraten worden. Auf den Seiten der Deutschen Alzheimer Gesellschaft finden Betroffene und Angehörige umfangreiche Informationsmaterialen, neueste Studien, Foren mit Beratern und Informationen rund um das Thema Pflege.