Bernd Reheuser spielt Vincent Berg

Ein Bösewicht für die "Verbotene Liebe"

Bernd Reheuser als Vincent Berg

Bernd Reheuser spielt Vincent Berg.

Seit einiger Zeit treibt der skrupellose Geschäftsmann Vincent Berg sein Unwesen im Mode-Imperium der von Lahnsteins und macht Ansgar von Lahnstein das Leben schwer. Mit seiner Tochter Alexa verfolgt er nur ein Ziel: Die Lahnsteins ausbluten lassen.

Doch wer steckt hinter der Rolle des intriganten Finanzhais? Wir haben Schauspieler Bernd Reheuser zum Interview getroffen.

Lieber Bernd Reheuser, du drehst jetzt seit einiger Zeit bei "Verbotene Liebe". Was für ein Charakter ist Vincent Berg?

Bernd Reheuser: Vincent Berg ist ein eloquenter, kultivierter Weltbürger, der sich als Hai in der Geschäftswelt aufhält und überhaupt keine Skrupel kennt, seine Vorstellung von Business durchzusetzen, wobei er vor unlauteren und kriminellen Mitteln nicht zurückschreckt. Vor allem nicht, wenn man ihm 90 Millionen Euro schuldet! Als Vater ist er streng und auch hart, wenn es darum geht, dass seine Tochter Alexa sein Geschäftsprinzip lernen und anwenden soll. Er schützt und behütet sie aber auch, ihm ist die Familie sehr wichtig, zumal sie nur noch aus seiner Tochter besteht. Als Mann mag sein Herz verhärtet erscheinen, aber von Zeit zu Zeit scheint auch etwas Warmes durch, das aber wieder verschwindet, sobald es um seine Geschäftsinteressen geht.

Vincent Berg und Tristan

Vincent Berg hat ein Ziel: die Lahnsteins ausnehmen. Wird ihm das gelingen?

Macht es Spaß, den "Bösen" zu spielen? Und wenn ja, warum?

Es kommt auf die Rolle an. Aber den Bösen zu spielen, ist für einen Schauspieler immer ein Fest, da man diese eine Seite des Seins zu einem Ganzen machen kann, sich den Herausforderungen der inneren Suche danach hingibt und diese Farbe in sich zulässt, um sie dann zu zeigen. Solche Rollen sind per se schon anders geschliffen. Es ist viel spannender zu sehen oder zu lesen, ob "der Böse" nicht doch endlich auch einmal irgendwie ein wenig gut wird. Genauso wie man beim "Guten" hofft, ihn "böse" zu sehen. Abgesehen davon ist "der Böse" ja auch dramaturgisch von großer Wichtigkeit, damit "die Guten" noch besser werden ... Ich spiele Vincent Berg mit äußerst großer Freude!

Vincent Berg und Alexa

Vincent Berg und seine Tochter: ein gefährliches Duo.

Wie bist du zur Schauspielerei gekommen?

Es war immer mein Kindheitswunsch, Schauspieler zu werden. Es fehlte mir in meiner Jugend allerdings an Durchsetzungsvermögen meinen Eltern gegenüber ... So bin ich dann über einige berufliche Umwege wieder auf dem Pfad meines frühen Wunsches gelandet und konnte ihn mir endlich und – in der Relation – spät erfüllen, dann aber umso intensiver und gnadenloser. Der Moment meiner ersten Verbeugung nach Stückende auf der Bühne, nach der Rückgewinnung meiner Berufung und der beginnenden Verwurzelung mit dem Beruf – ohne Worte ... 

Du bist ja bereits Soap erfahren. Wie ist die Arbeit bei einer Daily?

In den vielen unterschiedlichen Berufssparten, die bei einer Daily Soap aufeinander treffen, um miteinander ein Gemeinsames zu schaffen – im operativen, im kreativen und organisatorischen Bereich – ist nicht Präzision, sondern äußerste Präzision gefragt, denn die Zeit läuft und darf nicht davonlaufen. Ich bin jedes Mal wieder angetan davon, wie unglaublich gut jeder in seinem Bereich das Seinige dazu tut, um es gelingen zu lassen. Trotz des manchmal aufkommenden Stress' dennoch ein Lächeln, eine Ermunterung, ein liebes Wort, eine Geste für den anderen hat. Bei einer Daily Soap kann man die Bedeutung des Begriffs "Team-Player" einmal richtig lernen – und zwar bis auf wenige Wochen Urlaub im Jahr – täglich.

Du kennst sowohl die Arbeit auf der Bühne, als auch die Arbeit vor der Kamera und als Sprecher. Wo liegen die Unterschiede und die Herausforderungen?

Darüber kann man ein langes Referat halten, ich will es mal kurz und knapp halten: Bühne, da gilt: Was einmal gesagt worden ist, kann nicht mehr zurückgenommen werden. Vor der Kamera kommt es auf ein nuancierteres Spiel auch ohne Worte an. Als Sprecher musst du Kino für die Ohren transportieren. Man ist Kameramann, Regisseur und Hauptdarsteller zugleich. Und in diesen Unterschieden liegen auch die Herausforderungen der einzelnen Bereiche.

Welche Rolle würdest du gerne mal spielen?

Einen "Guten".

Hast du ein Vorbild bzw. einen Lieblingsschauspieler?

Berufliche Vorbilder, Nein. Und die variantenreiche Unterschiedlichkeit des Könnens und der Inspiration der Kollegen, der Musiker, der Autoren, Winzer und Köche kann mich nicht zu der Bezeichnung "Lieblings....." bewegen. Es gibt viele Gute.

Wie verbringst du am liebsten deine Drehpausen/Freizeit?

In den Drehpausen bin ich die meiste Zeit in der Garderobe, schaue nochmal auf den Text oder entspanne. In der Freizeit bin sehr gerne mit guten Freunden, in guten Gesprächen, bei gutem Essen und guten Weinen beisammen. Am liebsten in Frankreich (leider zu selten).

Was dürfen die Zuschauer in der nächsten Zeit noch von Vincent Berg bei VL erwarten?

Der Zuschauer wird noch einige Facetten mehr von Vincent Berg kennenlernen, die vielleicht zeigen, dass ein Mensch nicht böse geboren wird, sondern dass es Gründe dafür gibt, dass er böse wird. Es wird sehr spannend!

Lieber Bernd, vielen Dank für das Gespräch!